Die SSVg Velbert dominierte vor allem die zweite Hälfte des Spiels. Foto: SSVg Velbert
Die SSVg Velbert dominierte vor allem die zweite Hälfte des Spiels. Foto: SSVg Velbert

Velbert. Am Mittwochabend haben die B-Junioren der SSVg Velbert in der zweiten Runde des Fußball-Kreispokals beim Cronenberger SC auf dem Horst-Neuhoff-Sportplatz gespielt. Der Velberter Nachwuchs zog letztlich mit einem 3:1 ins Viertelfinale ein.

Während die Cronenberger bereits in der ersten Pokalrunde SSVg Stadtrivalen SC Velbert,
trotz mehrerer Zeitstrafen gegen sich, aus dem Wettbewerb werfen konnten, und Spiele im
„Cronenberger Loch“ immer eine gewisse Brisanz mit sich bringen, griffen die Junioren der
SSVg in der zweiten Runde erstmalig in dieser Saison in den Wettbewerb ein, waren allerdings gewarnt die Mannschaft des Wuppertaler Stadtteilclubs keinesfalls zu unterschätzen.

Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe, trotz einer Spielklasse unterschied zugunsten
der Velberter konnten beide Mannschaften in den ersten 40 Minuten.
Die Gäste aus der Stadt der Schlösser und Beschläge dominierten zwar die Partie und hatten in Durchgang eins deutlich mehr Spielanteile als die Hausherren, vermochten es aber nicht diesen in zwingende Torchancen umzumünzen.

Auf der anderen Seite tauchten die Cronenberger das ein oder andere gefährlich vor dem
Velberter Tor auf, scheiterten aber an einem gut aufgelegten Maximilian Martin Golob im
Kasten der Velberter. Somit ging für beide Seiten das 0:0 zur Pause vollkommen in Ordnung.

Velbert in der zweiten Halbzeit spielstark

Auch in der zweiten Spielhälfte dominierten die Gäste aus Velbert das Spielgeschehen auf
dem Cronenberger Sportplatz und wurden nun zwingender in ihren Aktionen.
15 Minuten nach Wiederanpfiff war es dann David Albayrak der seine Mannschaften in
Führung bringen konnte. Keine zwei Zeigerumdrehungen später legte selbiger nach einer
Ecke, von der rechten Seite, noch einmal nach und die Velberter führten nach 57 gespielten
verdient mit 2:0.

Cronenberg blieb allerdings weiter gefährlich und gab sich auch in den letzten 20 Minuten
der Partie keinesfalls auf, es entwickelte sich nun eine umkämpfte Partie und um jeden Fall
wurde gefightet. Schiedsrichterin Sarah Jurke blieb ihrer Linie allerdings auch in der
Schlussphase treu, lies viel laufen und konnte bis auf eine gelbe Karte gegen die
Cronenberger Bank auf Karten in dieser doch intensiv geführten Partie gänzlich verzichte.
In der 69. kamen die Hausherren des CSC dann noch einmal ran und erzielten durch Michele appellini den 1:2 Anschlusstreffer aus Sicht des Wuppertaler Stadtteilclubs.

Doch dieser kam zu spät in der letzten Minute der regulären Spielzeit machte Ege Kiris mit
seinem Treffer zum 3:1 für die Velberter den Deckel drauf und sicherte sich und seinem Team den Einzug ins Viertelfinale des Kreispokals.

Da der Turnierbaum im Junioren Kreispokal bereits im Vorhinein feststeht, steht auch der
kommende Gegner der SSVg B-Junioren bereits fest. Im Viertelfinale trifft das Team auf die
Nachwuchsmannschaft der Sportfreunde Dönberg.

Nach dem Pokalerfolg steht für die B-Junioren der SSVg Velbert am Sonntagvormittag wieder der Ligaalltag auf dem Programm. In der Bergischen Leistungsklasse empfängt das Team von Trainer Mehmet Mahmutoglu um
11:00 Uhr die Mannschaft des HSV Langenfeld auf dem Nebenplatz der Velberter IMS Arena.