Die Messstellen für Geschwindigkeitskontrollen in der nächsten Kalenderwoche sind veröffentlicht worden. Foto: Symbolbild (Polizei)
Die Messstellen für Geschwindigkeitskontrollen in der nächsten Kalenderwoche sind veröffentlicht worden. Foto: Symbolbild (Polizei)

Velbert. Die Standorte für Blitzer in der kommenden Woche sind bekannt. Die Kreispolizeibehörde und die Stadt Velbert haben entsprechende Informationen veröffentlicht, weisen jedoch darauf hin, dass es je nach Verkehrssituation zusätzlich an weiteren Stellen in der Stadt zu Messungen kommen kann.

Montag: 4. Dezember

  • Langenberg: Hauptstraße, Klippe
  • Mitte: Siemensstraße, Industriestraße
  • Neviges: Hügelstraße, Asbrucher Straße

Dienstag: 5. Dezember

  • Langenberg: Plückersmühle, Heeger Straße
  • Mitte: Hardenberger Straße, Am Hardenberger Hof
  • Neviges: Milchstraße, Neustraße

Mittwoch: 6. Dezember

  • Langenberg: Feldstraße, Eichendorffstraße
  • Mitte: Bahnhofstraße (verkehrsb.-Bereich), Poststraße
  • Neviges: Wimmersberger Straße, Wülfrather Straße

Donnerstag: 7. Dezember

  • Langenberg: Balkhauser Weg, Hattinger Straße
  • Mitte: Hefeler Straße, Langenhorster Straße
  • Neviges: Nevigeser Straße, Goethestraße

Freitag: 8. Dezember

  • Langenberg: Voßnacker Straße, Nierenhofer Straße
  • Mitte: Herzogstraße, Steeger Straße
  • Neviges: Am Rosenhügel, Hohenbruchstraße

Samstag: 9. Dezember

  • Langenberg: Bökenbuschstraße
  • Mitte: Am Kalksteinbruch
  • Neviges: Elsbeeker Straße

Sonntag: 10. Dezember

  • keine vorgeplanten Messungen

Das semistationäre Geschwindigkeitsmessgerät des Kreises Mettmann steht in der kommenden Woche in Velbert: an der Asbrucher Straße.

Alle Messungen seien abhängig von der tagesaktuellen Verkehrssituation vor Ort, so die Polizei. Verkehrsteilnehmende müssten auch an anderen Örtlichkeiten in unseren Städten mit Tempokontrollen rechnen.

„Wir wollen Sie und Ihre Familie vor schweren Unfällen schützen“, so die Polizei und die Stadt Velbert. Zu schnelles Fahren gefährde alle überall. „Wir messen, damit Sie und andere Menschen gesund nach Hause kommen“.