Durch das schnelle Eingreifen der Anwohner konnte größerer Schaden verhindert werden. Foto: Polizei
Durch das schnelle Eingreifen der Anwohner konnte größerer Schaden verhindert werden. Foto: Polizei

Velbert. Am Dienstagabend sind an der Gesamtschule an der Poststraße in Velbert zwei Altpapiercontainer in Brand geraten. Die Polizei sucht nach sechs Jugendlichen, zwei davon konnten beschrieben werden.

Anzeige

Gegen 18.20 Uhr meldeten sich Anwohner der Poststraße bei der Polizei, weil sie auf dem Schulhof der Gesamtschule zwei qualmende Altpapiercontainer entdeckt hatten, die möglicherweise in Brand geraten sein könnten. Gemeinsam löschten die Anwohner die Feuer in den Containern sodass kein größerer Schaden entstand.

Erst in der Nacht zuvor hatten auf einem anderen Schulgelände in Velbert mehrere Container gebrannt (wir berichteten).

Die Zeugen gaben zudem an, dass sie sechs Jugendliche – drei Mädchen und drei Jungen – in der Nähe gesehen hätten, von denen ein Junge einen brennenden Ast bei sich trug.

Zwei Tatverdächtige beschreibt die Polizei anhand der Zeugenbeobachtungen wie folgt:

Verdächtiger Junge:

  • etwa 14 bis 15 Jahre alt
  • trug eine schwarze Basecap (Schirmmütze) mit weißem Nike-Emblem auf der Vorderseite
  • trug eine grau-schwarze Trainingsjacke sowie eine Hose mit Camouflage-Muster (Tarnmuster)
  • „südländisches Erscheinungsbild“ 

Verdächtiges Mädchen:

  • etwa 14 bis 15 Jahre alt
  • rotblonde, schulterlange Haare
  • schlanke Statur
  • trug ein helles Shirt und eine dunkle Hose

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet in diesem Zusammenhang um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 02051 946-6110.