Die SPD-Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese. Foto: Büro Griese
Die SPD-Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese. Foto: Büro Griese

Velbert. Sozialstaatssekretärin Kerstin Griese (SPD) lädt am Samstag, 23. März, zum „Kaffee mit Kerstin“ ein. Ab 13 Uhr wird sie in der AWO Velbert, Friedrich-Ebert-Straße 200, und ab 15 Uhr im Café Moena in Ratingen-West, Zeissstraße 1, über aktuelle politische Fragen sprechen.

„Bei uns vor Ort sind Tausende auf die Straße gegangen – bundesweit sogar Millionen – um gegen Rassismus und Antisemitismus zu demonstrieren“, sagt Griese. „Das macht Mut.“ Denn zu einer lebendigen Demokratie gehöre der Austausch über die besseren Ideen, ist die Bundestagsabgeordnete überzeugt.

„Wie sichern wir unsere Freiheit gegen die Angriffe von rechts und gegen ausländische Einflussnahme?“, lautet eine der zur Debatte stehenden Fragen. „Noch nie waren mehr Menschen in Arbeit als heute. Gleichzeitig finden viele keinen Zugang zum Arbeitsmarkt und allerorts wird über Arbeitskräftemangel geklagt. Was muss geschehen?“

Die SPD habe im Wahlkampf einen massiv erhöhten Mindestlohn, die Ablösung von Hartz IV durch das Bürgergeld und sichere Renten angekündigt. „Diese Versprechen hat die Ampelregierung bereits umgesetzt. Was tun wir als nächstes?“ Über diese und andere Themen möchte Kerstin Griese bei einer Tasse Kaffee mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen.