Der FVSB-Vorstand mit seinen scheidenden Mitgliedern (v.l.): Richard Rackl von CES, Matthias Kohl von BMH, Michael Muhl von Simonswerk, Volker Kirchberg von Deni/Ogro, Andreas Fuhr von Fuhr, Michael Hensel von Dormakaba Holding, Frank Völker von CES, Robert Schlieper von Wilka, Vorstandsvorsitzender Karl Kristian Woelm von Woelm, Martin Graé von Roto, Torsten Stolte von Dormakaba Deutschland und Wolf Hoppe von der Firma Hoppe. Foto: FVSB
Der FVSB-Vorstand mit seinen scheidenden Mitgliedern (v.l.): Richard Rackl von CES, Matthias Kohl von BMH, Michael Muhl von Simonswerk, Volker Kirchberg von Deni/Ogro, Andreas Fuhr von Fuhr, Michael Hensel von Dormakaba Holding, Frank Völker von CES, Robert Schlieper von Wilka, Vorstandsvorsitzender Karl Kristian Woelm von Woelm, Martin Graé von Roto, Torsten Stolte von Dormakaba Deutschland und Wolf Hoppe von der Firma Hoppe. Foto: FVSB

Velbert. Im Vorstand des Fachverbandes Schloss- und Beschlagindustrie gibt es seit dem 23. Januar zwei neue Vorstandsmitglieder: Einstimmig von den Mitgliedern des Vorstandes hinzugewählt wurden Torsten Stolte (46), Geschäftsführer von Dormakaba Deutschland, sowie Frank Völker (51), Geschäftsführer von CES Schulte Zylinderschlossfabrik.

Torsten Stolte löst im Verbandsvorstand den bisherigen Geschäftsführer von Dormakaba Deutschland Michael Hensel (60) ab, der neue Aufgaben bei der Dormakaba Holding AG übernimmt. Frank Völker tritt die Nachfolge von Richard Rackl (63) an, der nach fast zehn Jahren Vorstandarbeit aus dem aktiven Arbeitsleben ausscheidet und in den wohlverdienten Ruhestand wechselt.

Der Fachverbandsvorstand besteht somit aus zehn Mitgliedern. Noch offen ist die Nachfolge für den Ende des Jahres 2023 überraschend verstorbenen Julius von Resch, welcher 35 Jahre im Vorstand tätig war. Der Vorstand hat seine Sitzung mit einer Gedenkminute begonnen.