Bis zum Januar finden immer wieder Turnierpartien im Schach statt. Foto: privat
Bis zum Januar finden immer wieder Turnierpartien im Schach statt. Foto: privat

Velbert. Am Dienstag ist die Einzelmeisterschaft des Schachbezirks Bergisch-Land an den Start gegangen. Ausrichter ist in diesem Jahr die Velberter Schachgesellschaft.

Der Velberter Verein organisiert damit in ihrem Jubiläumsjahr nach der Stadtmeisterschaft und der Stadtblitzmeisterschaft das dritte vereinsübergreifende Turnier und bietet so insbesondere ihren Mitgliedern und den Mitgliedern der benachbarten Vereine eine besondere Spielmöglichkeit.

Neben diesem Aspekt stellte Vorsitzender Ernst Gillessen bei der Begrüßung
der Teilnehmer die unerwartet große Beteiligung heraus. 38 Teilnehmer aus zwölf
Vereinen ermitteln bis zum Januar 2024 in sieben Runden den Bezirksmeister und die weiteren Qualifikanten für die Einzelmeisterschaft des Niederrheinischen Schachverbands.

In der ersten Runde wurden die nominell stärkeren Spieler durchweg ihrer Favoritenrolle gerecht. Lediglich Mario Klasmeier und Klaus Michalik (beide BSC Wuppertal) ließen sich von ihren Gegnern Dieter Klemp und Anna Küßner-Brochhagen (beide Velberter SG) ein Bein stellen und mussten sich mit einem Remis zufriedengeben.

Weitere Informationen gibt es unter www.sbbl.org oder www.vsg1923.de.