13 Konfirmanden engagieren sich für den guten Zweck. Foto: privat
13 Konfirmanden engagieren sich für den guten Zweck. Foto: privat

Velbert. Am 6. Februar ist das Konfirmandenprojekt der Tafel Niederberg gestartet. Auch diesmal geht es darum, Spenden für einen guten Zweck zu sammeln. 

Initiator Peter Böhme wirkt mit der evangelischen Kirchengemeinde Tönisheide, deren Gruppe von Pfarrer Wolfhard Günther geleitet wird, an dem Charity-Projekt zusammen. 2012 startete diese Aktion mit Konfirmanden der Gemeinde mit dem Vorhaben, junge Menschen mit dem Hintergrund des Wissens um die Wichtigkeit der Unterstützung bedürftiger Mitmenschen zur Hilfe zu begeistern. Peter Böhme war damals noch Tafel-Standortleiter in Wülfrath.

In 2023 nahmen die Konfirmanden aktiv an einem Tafel-Tag teil und gewannen so einen Einblick in den ehrenamtlichen Einsatz. Seit Anfang Februar sind die engagierten Jugendlichen damit beschäftigt, Ideen über die Möglichkeit umzusetzen – Materialien zu gestalten oder Leistungen anzubieten um diese anzubieten. Hierzu erhielten sie von der Tafel ein Startkapital von zehn Euro, das nach etwa fünf Wochen zu einem Erlös führt, der im Vorstellungsgottesdienst am 7. April in der evangelischen Kirche Tönisheide verkündet wird. „So haben bisher 207 Konfirmanden 15.150 Euro für die Tafelarbeit erwirtschaften können – der Erfolg eines Einsatzes, der nicht selbstverständlich ist“, freut sich Peter Böhme.