Der Heimat-Preis ist eine Initiative der Landesregierung. Foto: Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung
Der Heimat-Preis ist eine Initiative der Landesregierung. Foto: Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung

Velbert. Die Stadt Velbert vergibt erneut den Heimat-Preis an Velberterinnen und Velberter, die sich ehrenamtlich für und in ihrer Stadt engagieren.

Für den Heimat-Preis 2024 können sich Vereine, Institutionen, Gruppen und engagierte Einzelpersonen bewerben. Entscheidend ist, dass die eingereichten Projekte gemeinwohlorientiert, also für alle Bürgerinnen und Bürger zugänglich sind und Dritte davon profitieren.

Für den Heimat-Preis 2024 fließen die Querschnittskriterien Nachhaltigkeit, Barrierefreiheit, Gleichstellung und Innovation in die Bewertung der Projekte ein. Darüber hinaus sollen die Projekte mindestens einem der folgenden drei Themenfelder zugeordnet werden können:

Erhalt oder Aufbereitung von Informationen zur Geschichte, Tradition oder kulturellem Erbe Velberts Nutzbarmachung oder Attraktivitätssteigerung öffentlicher Räume
Förderung des gesellschaftlichen Austauschs und Zusammenhalts

Die Jury besteht aus Bürgermeister Dirk Lukrafka, Mitgliedern des Haupt- und Finanzausschusses sowie dem Sprecherteam des Jugendparlaments. Sie entscheiden gemeinsam über die Vergabe der Preise. Die Stadt Velbert vergibt mit Unterstützung des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW für den Heimat-Preis 2024 ein Preisgeld von insgesamt 5.000 Euro an bis zu drei Preisträgerinnen oder Preisträger.

Bewerbungen für den Heimat-Preis 2024 sind ab sofort über das Bewerbungsformular auf der Internetseite der Stadt Velbert unter www.velbert.de oder telefonisch unter 02051 26 2223 möglich. Die Bewerbungsfrist endet am Sonntag, 16. Juni.