Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)

Velbert. In der Zeit von Donnerstagabend bis Freitagmittag, 19. bis 20. Oktober, ist es am Heidekamp zu einer Unfallflucht gekommen.

„Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen parkte ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer am in der Zeit von 19.50 Uhr bis 12.45 Uhr sein Fahrzeug aus einer quer zur Fahrbahn befindlichen Parklücke in Höhe der Hausnummer 6 aus“, berichtet die Kreispolizeibehörde. Der Wagen habe zwei am gegenüberliegenden Fahrbahnrand abgestellte Fahrzeuge touchiert – einen roten Renault Clio sowie einen schwarzen VW Golf plus. Er habe den Renault an der linken Frontseite und den VW Golf im linksseitigen Heckbereich beschädigt.

„Ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen entfernte sich der Unfallverursacher anschließend von der Unfallörtlichkeit in unbekannte Richtung“, hieß es. Die Polizei schätzt den entstandenen Gesamtschaden an den betroffenen Fahrzeugen auf mindestens 5.000 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 946 6110, jederzeit entgegen.