Das Forum Velbert und die Stadtbücherei sind auch abends geöffnet. Foto: Mathias Kehren
Das Forum Velbert und die Stadtbücherei sind auch abends geöffnet. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Die Kunstwelt ist eingeladen, an einem Vortrag über das Leben und Werk von Frida Kahlo teilzunehmen, der kostenlos zugänglich ist und gleichzeitig dazu dient, Spenden für ein Familienzentrum in Südmexiko zu sammeln – am Donnerstag, 14. März, von 18 bis 20.15 Uhr in der Stadtbücherei Velbert, Oststr. 20.

Frida Kahlo, eine der einflussreichsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts, wird im Rahmen dieses Vortrags in all ihrer Farbigkeit und Komplexität vorgestellt. Die Teilnehmenden haben die Gelegenheit, ihre faszinierende Lebensgeschichte zu entdecken, von ihren künstlerischen Anfängen bis zu ihrem Vermächtnis als Symbol der mexikanischen Kunst und Kultur. Der Vortrag wird von Stefanie Hoppe, die aufgewachsen in Südamerika, viele Jahre im Einsatz für Adveniat in Lateinamerika mit besonderem Fokus auf Mexiko war.

Der Abend bietet den Teilnehmenden einen tiefen Einblick in die bedeutendsten Werke und Themen, die Frida Kahlos Schaffen geprägt haben. Der Vortrag über Frida Kahlo ist eine Gelegenheit, nicht nur die Kunst und das Leben dieser bemerkenswerten Künstlerin zu würdigen, sondern auch einen konkreten Beitrag zur Unterstützung von Familien in Südmexiko zu leisten.

Die Veranstaltung findet in Kooperation zwischen VHS Velbert/Heiligenhaus und der Stadtbücherei Velbert. Aus organisatorischen Gründen möge man sich anmelden. Nähere Informationen erhalten unter www.vhs-vh.de oder unter 02051 94960.