Ein Kind spielt mit Knete. Foto: pixabay
Ein Kind spielt mit Knete. Foto: pixabay

Velbert. Bastelknete kann man schnell mit wenigen preiswerten Zutaten herstellen, die es in fast jedem Haushalt gibt.

„Für Kindergeburtstage oder besonders kreativen Nachwuchs lassen sich im Handumdrehen auch größere Mengen produzieren“, erklärt die Verbraucherzentrale NRW.

So geht es: 500 Gramm Mehl, 250 Gramm Salz und 5 Esslöffel
Zitronensäurepulver vorsichtig in einer Schüssel mischen. Dann 400 bis 500 Milliliter kochendes Wasser und 7 Esslöffel Speiseöl (zum Beispiel Bratöl) hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.

Wenn bunte Knete entstehen soll, den Teig in mehrere Portionen aufteilen und mit je einer pflanzlichen Lebensmittelfarbe gründlich vermischen, bis der gewünschte Farbton erreicht ist. Auch mit Kurkuma, Rote-Bete-Saft oder -Pulver (nicht in den heißen Teig geben, damit die rote Farbe erhalten bleibt) sowie mit Kakao – zum Beispiel für braune Osterhasen – lässt sich die Knete gut einfärben.

Kinder sollten die Knete wegen des hohen Salzgehaltes nicht in den Mund nehmen. Wenn das Bastelmaterial nach einiger Zeit muffig riecht, kann es im Hausmüll entsorgt werden. Fertige Knet-Kunstwerke können, nachdem sie ein bis zwei Tage getrocknet sind, im Backofen gebacken werden (je nach Menge und Dicke etwa ein bis zwei Stunden bei 120 Grad).