Der Streamingdienst
Der Streamingdienst "Disney Plus" bietet Filme, Serien und Dokumentationen für Kinder und Erwachsene. Foto: Volkmann

Trotz Preiserhöhung bietet Disney mit seinem hauseigenen Streaming-Dienst ein vergleichsweise günstiges Komplettpaket – zumindest im direkten Vergleich mit dem Konkurrenten Netflix. Dieses Jahr können Abonnenten von Disney+ sich auf einen weiteren Qualitätssprung freuen. 

Anzeige

Bei Netflix gibt es die 4K-Auflösung, also beste UHD-Qualität, nur gegen Aufpreis. Disney bietet das ebenso ohne Aufpreis an wie das IMAX-Format oder Dolby Vision. Wie das Web-Magazin WinFuture berichtet, soll Disney+ im Jahr 2023 eine neue Sound-Option erhalten, die – entsprechende Hardware vorausgesetzt – für einen weiteren Qualitätssprung sorgen dürfte.

Die Streaming-Anbieter wie Amazon Prime Video oder Apple TV+ setzen beim Sound überwiegend auf Dolby-Technik: Dolby Digital und Digital Plus sorgen für Klänge im Surroundformat bis 7.1, Dolby Atmos bei passendem Lautsprecher-Setup hingegen für 3D-Sound. Lediglich DTS-Audio war bislang eine Option, die offenbar kein Anbieter nutzen wollte. Bis jetzt.

Disney+ soll Berichten zufolge seine Filme im IMAX-Enhanced-Format mit optionalem DTS-Audio ausspielen. Das Mehrkanalsystem ermöglicht höhere Bitraten. Bis zu 1,5 Mbit pro Sekunde sind möglich, was letztendlich deutlich höher ist als bei Dolby Digital. Starten will Disney dabei offenbar mit mehreren Filmen aus dem „Marvel Cinematic Universe“, das auf der Streaming-Plattform ohnehin bereits Anfang Februar Zuwachs bekommt: dann startet nämlich Black Panther: Wakanda Forever. Womöglich nutzt Disney diese Chance, um das neue Soundformat einzuführen. Offiziell genannt hat das Unternehmen einen Starttermin aber noch nicht.

Einziger Wermutstropfen: Um DTS-Audio auch nutzen zu können, müssen Cineasten über entsprechende kompatible Hardware verfügen, also ein passendes Fernsehgerät oder einen Receiver mit DTS-Support besitzen.