Der Mittelkreis eines Fußballplatzes ist zu sehen. Foto: pixabay/symbolbild
Der Mittelkreis eines Fußballplatzes ist zu sehen. Foto: pixabay/symbolbild

Wülfrath. Der 1. FC Wülfrath hat sein Heimspiel gegen Tuspo Richrath mit 0:2 verloren.

Die Truppe um Trainer Joscha Weber und Co-Trainer Philipp Schmidt hat über die gesamte Spielzeit überlegen gespielt und eine Fülle von Chancen. Zählbares kam letztlich aber nicht heraus. Die Wülfrather Offensivkräfte haben momentan Probleme, den Ball ins gegnerische Tor zu bringen. Der Richrather Keeper entschärfte zudem gefährliche Bälle nach Standardsituationen.

Die Führung der Gäste war kurios. Robin Köhler vertändelte den Ball im Mittelfeld, ein schwacher Rückpass ging zu Torwart Demirhat, der den Ball nicht traf. Der Richrather Stürmer hatte keine Schwierigkeit, den Ball im Tor unterzubringen. Halbzeit.

In der zweiten Hälfte lief das Spiel wie in der ersten. Chancen für Wülfrath gab es fast im Minutentakt, aber ohne Zählbares. Kurz vor Schluss kam Richrath wieder vor das Wülfrather Tor. Ein Sonntagsschuss in den Winkel bedeutete schließlich das 0:2. Das war auch der Endstand.

„Obwohl im Training Abschlüsse immer wieder trainiert werden, schafft es die Mannschaft im Moment nicht, sich für den enormen Aufwand im Spiel mit Toren zu belohnen“, so Clubchef Michael Massenberg

Am kommenden Samstag, 11. November, geht es zum Nachbarn FSV Vohwinkel in die Lüntenbeck. Anstoß der Partie ist um 16 Uhr.