Gitarrist singt live auf Bühne.
Björn Nonnweiler ist zum ersten Mal im AWO-Kulturbistro zu Gast. Foto: Veranstalter

Wülfrath. Der Hagener Musiker Björn Nonnweiler ist Liedermacher und Geschichtenerzähler. Er gastiert zum ersten Mal im Kulturbistro und zwar am Freitag, 22. März, ab 19 Uhr. Tickets sind erhältlich. 

Das Kulturbistroteam war von seinen Konzerten überzeugt und hat ihn nach den ersten gehörten Songs direkt engagiert. „Uns ist wichtig dem Wülfrather Publikum immer wieder neue Interpreten, von denen wir überzeugt sind, zu präsentieren“, erklärt Peter Zwilling, der das AWO-Kulturteam organisiert. Mit im Gepäck hat Nonnweiler, neben vielen eigenen Songs, auch Lieder der großen deutschen Liedermacherszene um Hannes Wader, Volker Lechtenbrink und Reinhard May.

Auch seine eigenen Texte sind oft tiefsinnig und regen zum Nachdenken an. Die fröhlichen Seiten des Lebens lässt er nicht aus, und so finden hei­tere wie auch hoffnungsvolle Lieder einen Platz in seinem Repertoire. Auf charmante Art und Weise versteht es der Hagener Sänger und Gitarrist, sein Publikum in kürzester Zeit zu begeistern. Mit seinem brillanten Gitarrenspiel und seiner Stimme, die sich durch ein sanftes Timbre auszeichnet, singt und spielt er sich in die Herzen seiner Zuhörerinnen und Zuhörer. Immer ehrlich, authentisch und sich selbst treu bleibend.

Nonnweiler singt für den Frieden, gegen Unrecht und gegen Gewalt und engagiert sich in der Friedensbewegung. Er passt damit in die Zeit mit Krieg in der Ukraine und im Pulverfass Naher Osten. 2009 belegte er den dritten Platz beim Singer-Songwriter Wettbewerb des internationalen Gitarrenfestivals „Open Strings“ in Osnabrück unter der Leitung von Peter Finger. 2010 folgte der erste Platz beim bundesweiten Kreativwettbewerb „Songlive“, der von der Sängerakademie Hamburg ausgeführt wurde, unter der Schirmherrschaft von Heinz Rudolf Kunze.

Björn Nonnweiler singt Lieder und erzählt Geschichten, die das Leben schreibt. Das AWO-Kulturteam serviert dazu Essen und Getränke – auch die Currywurst wird nicht fehlen.

Karten gibt es in Wülfrath beim Genießertreff Schlüter oder direkt über Neanderticket für 15 Euro im Vorverkauf sowie für 17 Euro an der Abendkasse.