Energie sparen
Mit einem technischen Gerät wird der Energieverbrauch gemessen. Foto: Verbraucherzentrale NRW

Wülfrath. Am Donnerstag, 14. April, findet von 15 bis 18 Uhr die in Kooperation der Stadt Wülfrath und der Verbraucherzentrale NRW veranstaltete Energieberatung statt – aus Gründen der Infektionsprävention wieder telefonisch.

Besonders viel Strom verbrauchen wir bei unserer Kommunikation und Unterhal-tung – durchschnittlich fast 1/3 des Stromverbrauchs in einem Haushalt. Hierunter fallen Fernseher, Computer, Spielekonsolen und alles was dazu gehört. Hier lohnt es sich also besonders auf effiziente Geräte zu setzen.

Es gibt aber auch andere typische Stromfresser im Haushalt. Hierzu zählen zum Beispiel sehr alte „weiße“ Haushaltsgeräte wie Waschmaschine oder Kühlschrank und Gefriergerät. Bei solchen Großgeräten sollten Sie nach etwa 10 bis 15 Jahren ausrechnen, ob sich ein Neukauf für Sie lohnt. Auch die alte Heizungspumpe kann ein richtiger Stromfresser sein. Der Austausch gegen eine neue, hocheffiziente Pumpe spart etwa 90 Prozent Strom. Die kostenlose Energieberatung im Rathaus Wülfrath bietet unter anderem zu diesem Thema Informationen an.

Terminreservierungen und die Einwilligung zur Weitergabe der Telefonnummer nimmt das Klimaschutzmanagement der Stadt, Klimaschutzmanager Gerd Schlüter unter 02058 / 18366 oder [email protected] entgegen.

Thomas Bertram ruft die Interessierten zur vereinbarten Uhrzeit an.

In Wülfrath und dem Kreis Mettmann bietet die Verbraucherzentrale verschiedene Online – Seminare zu Energiethemen an. Auswahl und Anmeldemöglichkeit unter www.verbraucherzentrale.nrw.