Den Kalender mit historischen Ansichten aus der Kalkstadt gibt es auch für das Jahr 2024. Bildauszug: Verein
Den Kalender mit historischen Ansichten aus der Kalkstadt gibt es auch für das Jahr 2024. Bildauszug: Verein

Wülfrath. Die Förderungsgemeinschaft St. Georg hat zum Jahresende alle Exemplare von „Wülfrath anno dazumal“ absetzen können. Die Chancen für eine Neuauflage stehen gut.

Historische Aufnahmen aus der Kalkstadt sind im dem Kalender zu finden, der im vergangenen Jahr in sein 21. Jahr startete. Im Hochsommer begann der Verkauf der 400 Exemplare starken Auflage für 2024. Noch zum Herzog-Wilhelm-Markt waren einzelne „Wülfrath anno dazumal“-Kalender erhältlich, doch auch die Restexemplare wechselten letztlich in neue Hände.

„Die Förderungsgemeinschaft St. Georg bedankt sich bei allen Käufern, die wieder für einen Ausverkauf von 400 Kalender 2024 „Wülfrath anno dazumal“ sorgten“, freut sich Jürgen Ahrweiler. Den Engagierten mache das Mut, auch in diesem Jahr einen Kalender für 2025 aufzulegen.

Auch dann werden erneut 13 geschichtsträchtige Fotoaufnahmen aus Wülfrath auf dem Deckblatt und den zwölf Kalenderseiten zu sehen sein. In der aktuellen Auflage sind das unter anderem ein Bild von der im Jahr 1955 vom Funkhaus Köln durchgeführten Wohltätigkeitsveranstaltung „Das große Spiel“ sowie Aufnahmen anlässlich des Jubiläums zum 150-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr.

Neun Euro kostete der Kalender. Der Erlös des Kalenders kommt insbesondere der Jugendarbeit der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg in Wülfrath zu.