Ein Handball liegt auf einem Tornetz. Foto: pixabay/symbolbild
Ein Handball liegt auf einem Tornetz. Foto: pixabay/symbolbild

Wülfrath. Die Damen des TB Wülfrath haben die Regionalligapartie gegen Tschft. St. Tönis mit 29:21 gewonnen. 

Die Personaldecke des Turnerbundes hatte sich nach der Rückkehr von Simone Fränken und Melina Otte deutlich entspannt, aber Melanie Schindodwski war auf Grund ihrer Bänderverletzung noch nicht im Tor im Einsatz. Der Start ins Spiels war beeindruckend – die Abwehr ließ kaum Abschlüsse zu, was durchkam war die sichere Beute von Klara Stausberg. Aus der stabilen Abwehr heraus konnten die Wülfratherinnen ihr schnelles Spiel nach vorne aufziehen und ein Tor nach dem anderen erzielen – so stand es 6:0 nach acht Minuten und David von Essen nahm seine erste grüne Karte.

Tönis reagierte auf unsere Deckungsformation und war im Angriff erfolgreich. Das Hauptproblem des TBW waren die vielen technischen Fehler – „wir bekamen die Bälle einfach nicht zur nächsten Anspielstation“, so Trainer Jörg Büngeler, „nahmen uns somit Abschlussoptionen und eröffneten Tönis die Gelegenheit zum Gegenstoß. Zudem ließ unsere Präsenz in der Abwehr nach.“

St. Tönis kam näher heran und hätte in der 25. Minute beim Stand von 12:12 erstmals per Siebenmeter in Führung gehen können. Doch Wülfrather Keeperin Klara Stausberg war zur Stelle.

Bis zur Halbzeit konnten Jule Kürten und Lena Feldstedt – praktisch mit dem Halbzeitpfiff – erhöhen und die Führung auf zwei Tore ausbauen.

In der Halbzeitansprache wurden die letzten 20 Minuten thematisiert und das Vorgehen für die zweite Halbzeit abgestimmt. Die Reaktion der Wülfrather Mannschaft war stark – ähnlich wie zu Beginn der Halbzeit stand die Abwehr sehr gut und übte viel Druck auf den Angriff von Tönis aus. In der 33. Minute waren die Kalkstädterinnen wieder vier Tore vorn (17:13). In der 40. Minute waren es schon sechs Tore. Auch durch zwei Auszeiten von David von Essen ließen wir uns nicht mehr vom Weg abbringen. In der 56. Minute hatten wir den maximalen Vorsprung von 9 Toren erzielt (27:18). Somit haben wir mit 4:0 Punkten einen guten Saisonstart hingelegt und sind am kommenden Samstag n Bonn gefordert.

Spielstatistiken

Spielfilm: 6:0 7:1 8:3 9:8 12:9 13:12 15:13 17:14 21:15 22:17 24:18 27:19 28:20 29:21

Team: Kirsten Buiting (2), Nele Eckert (3), Lena Feldstedt (2), Simone Fränken (2), Nadine Hölterhoff (2), Ines Krone, Jule Kürten (10/4), Kristin Meyer (2), Sina Meyer (2), Melina Otte (2), Lisa Sippli, Paula Stausberg (2), Klara Stausberg

Sonstiges: Friederike Büngeler, Melanie Schindowski, und Grace Komdoum sind verletzt.