Die Stationen auf dem Passions- und Osterweg sind interaktiv - ein Smartphone mit QR-Code-Scanner könne hilfreich sein, so der Hinweis der Gemeinden. Foto: pixabay
Die Stationen auf dem Passions- und Osterweg sind interaktiv - ein Smartphone mit QR-Code-Scanner könne hilfreich sein, so der Hinweis der Gemeinden. Foto: pixabay

Wülfrath. Sechs Stationen umfasst der Passions- und Osterweg, der ab Samstag, 27. März, in St. Joseph begangen werden kann.

Die Kirchengemeinde lädt auf den Passions- und Osterweg ein. Alle Stationen würden sich selbst erschließen, so die Gemeinde. Die Stopps sind interaktiv gestaltet sind und erläutern die Hintergründe zu den Kar- und Ostertagen.

„Vom Umjubeltsein des Palmsonntags über den Blick auf die Wurzeln des Abendmahls im Pessachmahl, durch die „Nacht der Ängste und Sorgen“ – bis hin zum Wahrnehmen von Hilfe in schweren Zeiten und Nachdenken über Abschiednehmen und Tod. Und letztlich natürlich das Erleben von Osterfreude.“, so beschreiben die katholischen Kirchengemeinden das, was Besucher erwartet.

Der Stationenweg ist für alle Lebensalter geeignet. Auch für Kinder in Begleitung Erwachsener.

„Es kann nicht schaden, ein Handy mit QR-Code-Scanner mitzubringen“, so der Hinweis der Gemeinden.

Anmeldungen zum Besuch des Stationenweges sind ab 22. März möglich über: www.kath-wuelfrath.de/gottesdienste.