Konstantin und Roman Distel nach einem Sichtungsturnier. Foto: TBW/Archiv
Konstantin und Roman Distel nach einem Sichtungsturnier. Foto: TBW/Archiv

Wülfrath. Der Wülfrather Judoka Konstantin Distel hat eine Bronzemedaille bei der Europameisterschaft der U18 in Portugal erkämpft. 

Im portugiesischen Odivelas fanden vom 21. bis zum 25. Juni die Europameisterschaften
der Cadeten (U18) im Judo statt. Für Deutschland ging der junge Wülfrather Konstantin Distel an den Start. Der TBW-Judoka bekam als jüngster Teilnehmer der deutschen Delegation des Deutschen Judobundes das Vertrauen des Bundestrainers um die Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm zu
vertreten.

Am Abschlusstag der Einzelwettbewerbe gelang im dann die Treppchen-Platzierung. In der Vorrunde hatte der Wülfrather gegen Alessandro Bruno D Urbano aus Italien und
Ivan Milicevic aus Bosnien-Herzegowina gewonnen. Im Viertelfinale musste er sich gegen
den späteren Sieger Boris Rutovic aus Serbien geschlagen geben. Nach Trostrundensiegen
gegen Maj Kavnik aus Slowenien und Micha Welter aus Luxemburg stand Distel im Kampf
um Bronze.

Im kleinen Finale besiegte der 15-jährige DM-Dritte den Georgier Giorgi Bendeliani. Fünf
Sekunden vor Kampfende nahm Distel seinen Kontrahenten in einen Haltegriff, in dem
dieser aufgab.

Die DJB-Judoka beendeten die Einzelwettkämpfe bei den Europameisterschaften mit zwei
Silbermedaillen und einer Bronzemedaille sowie einem fünften und vier siebten Plätzen.
Der Wülfrather Gymnasiast erkämpfte die einzige Medaille für den DJB der männlichen
Athleten.