Die TSV-Judoka beteiligen sich am Banner-Staffellauf in Wülfrath. Foto: privat
Die TSV-Judoka beteiligen sich am Banner-Staffellauf in Wülfrath. Foto: privat

Wülfrath. Gemeinsam setzen die Judoka des TSV Einigkeit Dornap-Düssel ein Zeichen für Demokratie, Vielfalt und Toleranz. 

Der Verein beteiligte sich an der von der initiative „Wülfrath zeigt Haltung“ initiierten Banneraktion. Die Idee: Lokale Akteure aus Wülfrath können sich das Demokratie-Banner der Initiative leihen, um damit ein Foto zu schießen, das anschließend unter anderem in den Sozialen Medien geteilt wird, um Aufmerksamkeit auf die Aktion und deren Botschaft zu lenken.

Die Judoka des TSV Einigkeit Dornap-Düssel hatten sich am Mittwoch vor dem Training gemeinsam mit den Bannern auf der Matte aufgestellt, um Haltung zu zeigen. „Das Thema ist so wichtig“, erklärt der junge Christos Pintsis, der dem griechischem Nationalkader angehört. Die Judo-Gruppe unter der Leitung des erfahrenen Trainers Petros Pintsis lebt Vielfalt und Toleranz: Die Gruppe besteht aus Judoka aus vielen Nationen.

„Jeder ist gleich und herzlich Willkommen“, lädt Petros Pintsis ein. „Wir treffen uns um Judo zu betreiben und gemeinsam Spaß zu haben“. Das gelinge besonders gut im Sport und sollte ein Vorbild für alle sein, so Pintsis.

Die Judoka der Einigkeit bieten Trainings für Kinder sowie eine Gruppe für Aktive ab 15 Jahren an. Informationen gibt es online unter: tsveinigkeitdornap.de/judo.