Rund 1,6 Millionen Deutsche leiden nach Angaben des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in Deutschland an Demenz. Foto: Symbolbild (pixabay)
Rund 1,6 Millionen Deutsche leiden nach Angaben des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in Deutschland an Demenz. Foto: pixabay

Wülfrath. In Zusammenarbeit mit dem Landesverband der Alzheimergesellschaften NRW, der AOK Rheinland/Hamburg, dem Sozialen Dienst der Stadt Wülfrath und der VHS Mettmann-Wülfrath findet ein Schulungskurs „Leben mit Demenz“ am 14. April,15. April und 28. April statt.

Der Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW unterstützt mit seinem Schulungskurs „Leben mit Demenz“ seit vielen Jahren Angehörige und Interessierte bei der Bewältigung dieser Herausforderungen und Aufgaben. In acht Einheiten à 90 Minuten verteilt auf 3 Schulungstage wird Angehörigen und Interessierten die Möglichkeit gegeben, sich über das Krankheitsbild Demenz zu informieren und auszutauschen.

Im Kurs werden die Module behandelt: Medizinische Aspekte der Demenz, Menschen mit Demenz verstehen, Gelingender Umgang mit den Betroffenen, Krisenbewältigung für Pflegende, Entlastungsmöglichkeiten für Angehörige, Rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten, Erfahrungsaustausch in den Modulen und „Demenz zu Hause“. In allen Einheiten wird die Selbstsorge und Achtsamkeit für Pflegende vermittelt.

Die Termine:

  • Freitag, 14.04.2023, von 15.00 Uhr – 19:30 Uhr
  • Samstag, 15.04.2023 von 10.00 Uhr – 14.30 Uhr
  • Freitag, 05.05.2023 von 15.00 Uhr – 18:00 Uhr

Alle Veranstaltungen finden in der AWO Begegnungsstätte, Schulstr. 13 in 42489 Wülfrath statt. Kursleitung: Susann Seidel. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung: bei der VHS Mettmann-Wülfrath; [email protected].

Rückfragen beantwortet Ilona Heydemann vom Sozialer Dienst der Stadt Wülfrath unter 02058 18365.