Die "Young Voice" haben sich von einem technischen Problem nicht beirren lassen. Foto: Iris Truschinski
Die "Young Voice" haben sich von einem technischen Problem nicht beirren lassen. Foto: Iris Truschinski

Wülfrath. Bei Kaiserwetter haben die „Young Voices“ aus Wülfrath am Samstag im Rahmen der vom Stadtkulturbund mit Unterstützung des Kulturbüros und des Stadtmarketings der Stadt Wülfrath initiierten Veranstaltungsreihe „Walking Act Wülfrath“ an mehreren Standorten in der Wülfrather Fußgängerzone Mini-Konzerte gegeben. 

Am Heumarkt hatten sich zum angekündigten Starttermin um 10.30 Uhr zahlreiche Zuschauer eingefunden, der Chor war eingesungen, die Stimmung hervorragend, es konnte losgehen. Und plötzlich – der Alptraum aller Künstler – versagte die Technik: das elektrische Klavier gab keinen Ton von sich. Nun war guter Rat teuer. Aber alle Beteiligten bewahrten einen kühlen Kopf, der Fehler war schnell gefunden: das Netzteil war defekt.

Nach vergeblichen Versuchen, mit anderen schnell herbeigeschafften Netzteilen die Stromversorgung wieder herzustellen, erwies sich als Retter in der Not ein „Kollege“: Lars Goldberg aus der Goldschmiede und seines Zeichens Sänger des MGV Sängerkreises konnte mit einem passenden Netzteil von seinem Klavier aushelfen. „Das ist echte Solidarität unter Sängern und Sängerinnen – ihm gebührt an dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön“, sind sich die Young Voices einig.

Somit konnte der erste Auftritt mit einiger Verspätung dennoch starten. Ingo Wünsch, Sänger im Tenor, übernahm schwungvoll die Moderation und dann legte der Chor los und die rockigen Klänge von „Tage wie diese“ von den Toten Hosen schallten über den Heumarkt. Gefühlvoller wurde es mit dem stimmungsvollen „You are the reason“ von Calum Scott, „Hallelujah“ von Leonard Cohen bis die Zuhörer die eingehenden Klänge von „You raise me up“ genießen durften. Mit dem munteren Folksong von Johannes Wader „Heute hier – morgen dort“ beendeten die Young Voices ihre Darbietung an dieser Stelle und zogen – ganz dem Credo von Johannes Wader folgend – weiter zur nächsten Station vor der Altstadt-Apotheke.

Vor dem Casa Paciello fand die Aktion nach einem dritten Auftritt gegen viertel nach zwölf ihr Ende. Simone Bönschen, die Chorleiterin, zeigte sich hochzufrieden: „Der Chor war einfach klasse! Trotz Panne und Hitzeschlacht in der heißen Mittagssonne waren alle konzentriert und unbeirrt – so macht Chorleitung einfach Spaß!“ Und auch die Sängerinnen und Sänger ziehen das Fazit: das war eine großartige Aktion!

Und für diejenigen, die sich vorstellen können, in dieser tollen Truppe mitzusingen, weist der Chor an dieser Stelle noch einmal auf die offene Probe am Donnerstag, 14. September, ab 20.30 Uhr im WIR-Haus Wülfrath, Wilhelmstr. 189 hin. Die Probe steht allen Interessierten offen um Gelegenheit zu bieten, den Chor kennenzulernen und in die Chorarbeit hineinzuschnuppern.

Interessierte können auch für einen anderen Probentermin an Donnerstagen ab 20.30 Uhr) melden. Weitere Informationen finden sich auf der Chorwebseite www.chorgemeinschaft-wuelfrath.de. Ansprechpartnerin ist Vorstandsmitglied Sandra Michalke unter [email protected] oder 0160 90289201.