Die "Kids" hatten die Organisatoren unter anderem mittels Schwungtuch "in Action" gebracht. Foto: privat
Die "Kids" hatten die Organisatoren unter anderem mittels Schwungtuch "in Action" gebracht. Foto: privat

Wülfrath. Über 160 Sechstklässler der drei weiterführenden Schulen Wülfraths haben nach drei Jahren Corona-Pause wieder an der Veranstaltung „Kids in Action“ teilnehmen können.

In Gruppen aus jeweils zwölf Kindern des Gymnasiums, der Freien Aktiven Schule und der Schule am Berg galt es an den drei Lernstätten und im Kinder- und Jugendhaus Spiele, Übungen und Aufgaben zur Kooperation zu bewältigen.

Begleitet wurden die Gruppen von Schülerinnen und Schülern der neunten Klasse und der EF.

Geplant und durchgeführt wird die Aktion seit vielen Jahren vom Arbeitskreis Suchtprävention, in dem neben den drei Schulen und Mitgliedern des Jugendhauses auch die Caritas vertreten ist.