Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)

Wülfrath. Die Polizei ermittelt zu zwei Unfallfluchten in Wülfrath und bittet um Hinweise von Zeugen.

In der Zeit von Samstagabend bis Sonntagmorgen kam es nach einem Bericht der Polizei zu einer Verkehrsunfallflucht auf einem Parkplatz an der Straße „Zur Loev“.

Die Fahrerin eines schwarzen VW Golf hatte ihren Wagen gegen 20 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt. Am nächsten Morgen, gegen 10 Uhr, fiel ihr ein frischer Unfallschaden an der Stoßstange vorne links sowie am Radkasten auf.

Der Unfallverursacher hatte sich vom Unfallort entfernt, ohne sich um eine Regulierung des von der Polizei auf etwa 1.500 Euro geschätzten Schadens zu bemühen.

Unfallflucht am Hundertwasserweg

In der Zeit von Sonntagabend bis Montagmittag ereignete sich auf dem Hundertwasserweg eine Verkehrsunfallflucht.

Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte hierbei, laut Polizei in der Zeit zwischen 20 Uhr am Sonntag und 12 Uhr am Montag, eine in einer Kurve in Höhe der Hausnummer 32 gelegene Natursteinmauer.

Ohne sich um eine Regulierung des auf mehrere hundert Euro geschätzten Schadens zu bemühen, entfernte er sich von der Unfallörtlichkeit.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Wülfrath in beiden Fällen, Telefon 02058 9200-6180, jederzeit entgegen.