Die Einrichtung einer provisorischen Abwasserleitung. Foto: BRW
Die Einrichtung einer provisorischen Abwasserleitung. Foto: BRW

Wülfrath. Wie der Bergisch-Rheinische-Wasserverband mitteilt, ist es an der Röntgenstraße im Bereich der Pumpstation zu einem weiteren Rohrbruch gekommen. Die Reparaturarbeiten werden bis Mitte nächster Woche dauern. Die bestehende Sperrung bleibt daher zunächst bis zum kommenden Mittwoch, 29. November, bestehen. Umleitungen sind über den Adelscheider Weg beziehungsweise die Velberter Straße vorhanden.

Am Montag, 20. November, ist gegen 16 Uhr an der Röntgenstraße die Abwasserdruckleitung vom Pumpwerk Nord-Erbach zum Klärwerk Angertal gebrochen. Der BRW hat umgehend den Betrieb des Pumpwerks gestoppt und konnte das anfallende Schmutz- und Regenwasser in einer Regenbeckenanlage zwischenspeichern. Damit konnte ein Austritt von großen Abwassermengen in das Gelände vermieden werden.

Mit starkem Personal- und Geräteeinsatz ist es den Mitarbeitenden des Verbandes gelungen, bis 21 Uhr eine provisorische Abwasserüberleitung einzurichten. Mit einer mobilen Pumpe und Schläuchen über eine Länge von rund 350 Metern ist die geordnete Entwässerung gesichert. Am heutigen 21. November beginnt der BRW mit der Reparatur der Leitung. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis kommenden Freitag, 24. November, abgeschlossen sein.

Über diesen Reparaturzeitraum kommt es an der Röntgenstraße zu Einschränkungen für Verkehrsteilnehmer. Die Röntgenstraße ist im Bereich der alten Bahntrasse für den Autoverkehr voll gesperrt. Südlich des Tennis-Clubs ist die Röntgenstraße halbseitig gesperrt. Die Zufahrt zu einzelnen Grundstücken entlang der Röntgenstraße ist durch die Lage der provisorischen Abwasserleitung teilweise nicht möglich. Die Zufahrt zum Sportplatz ist vom Stadtzentrum Wülfrath aus über den Silberberger Weg möglich. Der BRW bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis und Rücksicht.

Mitarbeiter des Verbandes sind vor Ort und stehen für Rückfragen zur Verfügung. Es wird dringend gebeten, die provisorische Abwasserleitung nicht zu überfahren.