Das Rathaus in Wülfrath. Foto: André Volkmann
Das Rathaus in Wülfrath. Foto: André Volkmann

Wülfrath. Auch die Stadt Wülfrath teilt mit: Für die Monate Juni und Juli werden keine Elternbeiträge erhoben.

Nach einer auf Landesebene getroffenen Entscheidung und in Abstimmung mit der Kommunalaufsicht, verzichtet die Stadt Wülfrath auch für die Monate Juni und Juli  vollständig auf die Erhebung von Elternbeiträgen für schulische Gemeinschaftseinrichtungen (OGATA, Verlässliche Grundschule).

Das Land NRW und die kommunalen Spitzenverbände haben sich nun darauf geeinigt, dass die Elternbeiträge je zur Hälfte von Land und Stadt getragen werden.

Die Elternbeiträge für den Monat Juni wurden nach Angaben der Stadtverwaltung bereits komplett erstattet bzw. ausgesetzt und die Beiträge für den Monat Juli wurden nicht abgebucht. Die Elternbeiträge, die bereits für den Monat Juli 2020 überwiesen wurden, werden unaufgefordert und zeitnah an die Eltern erstattet.

Nach heutigem Kenntnisstand werden der Schulbetrieb und damit auch die OGATA-Betreuung im August wieder aufgenommen, so die Stadt Wülfrath.