Eine Solaranlage auf einem Dach. Foto: SW Wülfrath
Eine Solaranlage auf einem Dach. Foto: SW Wülfrath

Wülfrath. Die Stadtwerke Wülfrath wollen mit den Bau von bisher 100 Photovoltaikanlagen für Privathaushalte ein Zeichen für den Ausbau von Erneuerbaren Energien setzen.

„Die Kunden erhalten von uns eine auf ihr Gebäude und Ihren Verbrauch abgestimmte Photovoltaikanlage, um die Planung, Installation kümmern wir uns – und das nicht nur in Wülfrath sondern auch im Umkreis“ berichtet Dina Sulewski, Mitarbeiterin EDL-Vertrieb der Stadtwerke Wülfrath. Nun konnten auch die ersten Kunden mit einem Backup Betrieb ausgestattet werden. Das bedeutet, das bei einem Stromausfall eine Trennung vom öffentlichen Netz vollautomatisch erfolgt und eine „sogenannte Inselversorgung“ aufgebaut wird. Hierfür wird ein bestimmter Inselwechselrichter benötigt.

„Die Backup Versorgung hat den Charme noch ein Stück weiter autark zu sein und bei
einem Stromausfall den produzierenden Strom weiterhin für den eigenen Haushalt nutzen zu können“, so Sulewski. Aktuell entfällt beim Kauf einer Photovoltaikanlage die
Mehrwertsteuer. Jedoch wer nicht direkt auf einen Schlag eine hohe Summe investieren möchte oder sich nicht um die Instandhaltung kümmern möchte, kann die Photovoltaikanlage auch pachten. „Die Kunden zahlen monatlich über 20 Jahre eine gleichbleibende Pacht und wir kümmern uns um die Wartung und anfallende Reparaturen, quasi ein Rundum-Sorglos-Paket“, führt Dina Sulewski aus.

Jedoch bauen die Stadtwerke Wülfrath nicht nur bei Privatkunden. Mit dem Bau der Photovoltaikanlage für das Rathaus in Wülfrath, sowie 3 Gewerbekunden und der größten kommunalen PV-Aufdachanlage in Wülfrath sind die Stadtwerke Wülfrath im
Gewerbekundenbereich schon gut vertreten. Unter sw.wuelfrath.de erhalten Interessierte weitere Informationen.