Ein Vorhang auf einer Theaterbühne. Foto: pixabay
Ein Vorhang auf einer Theaterbühne. Foto: pixabay

Wülfrath. Am Samstag, 2. März, ab 17 Uhr und am Sonntag, 3. März, ab 11 Uhr lädt das Theater Minestrone zu einer szenischen Lesung ein. Als Vorlage dient eine ebensolche des Recherche-Zentrums Correctiv.

Hintergrund der Veranstaltung sind die Recherchen der Non-Profit-Organisation Correctiv. Das Theater Minestrone möchte einen „Raum für Austausch geben“ und mit der Veranstaltung zum Nachdenken anregen.

In Deutschland hat politisches Theater eine lange Tradition. „Theater ist Debatte“, schreibt Sandra Leidig-Diekmann vom Theater Minestrone. „Kunst ist politisch“. Das Wülfrather Theater möchte sich mit der Adaption der szenischen Lesung und dem Abstecher in das politische Theater auf eine Reise in kulturelles Neuland begeben.

Tickets gibt es unter www.neanderticket.de.