Beim Schweinelauf ging ein Team der Wülfrather Feuerwehr an den Start. Foto: Stadt Wülfrath
Beim Schweinelauf ging ein Team der Wülfrather Feuerwehr an den Start. Foto: Stadt Wülfrath

Wülfrath. Die Wülfrather Feuerwehr intensiviert ihre Öffentlichkeitsarbeit: Sowohl auf der Autoschau als auch beim Schweinelauf hatten die Brandschützer aus der Kalkstadt sich volksnah gezeigt. 

Beim 17. Schweinelauf, dem sportlichen Charity-Event des Lions-Clubs Mettmann-Wülfrath, war auch im Jubiläumsjahr der Freiwilligen Feuerwehr wieder ein eigenes dabei. Bei strahlendem Sonnenschein und entsprechenden Temperaturen gingen die Feuerwehrleute Aaron Friese, Marcin Hadam, Alexander Klein, Niclas Kohlmetz und Michael Köllner in ihrer schweren Schutzausrüstung und mit Pressluftatmer auf dem Rücken auf die 5,5-km-Strecke. Trotz dieser erschwerten Bedingungen legte das fünfköpfige Team die Distanz in beachtlichen 45 Minuten und 32 Sekunden zurück und lief gemeinsam im Lhoist Sportpark „Erbacher Berg“ durchs Ziel.

Auch wenn man nicht mit den anderen Teilnehmer, die in leichter Sportkleidung liefen, konkurrieren könnte, hätte es viel Spaß gemacht, lautete die einhellige Meinung der Feuerwehrmänner. Zumal sich auf Wunsch der Lions neben der Tafel und dem Jugend-Rotkreuz auch die Jugendfeuerwehr über den Erlös des schon traditionellen Charity-Events freuen kann.

Etwas außerhalb des Besucherstroms war in der Nordkurve des Sportparks ein Löschfahrzeug zu besichtigen, das vor allem für Kinder und ihre Eltern attraktiv war. An einem separaten Stand hielten wurden Informationsschriften für die Erwachsenen bereitgehalte sowie spezielle Feuerwehr-Lollies für die jungen Teilnehmenden und Besucher*innen des Schweinelaufs bereit.

Brandschützer auf der Autoschau

Für das Jubiläum der Autoschau und des Motor-Sport-Clubs hatte die Feuerwehr zuvor unter dem Thema „Logistik“ neben dem neuen „Arbeitspferd“ Hilfeleistungs-Löschfahrzeug den ebenfalls nur wenige Monate alten Gerätewagen Logistik und ein modernes Wechselladerfahrzeug mit Mulde und verlastetem Gabelstapler aufgefahren. Darüber hinaus wurden auf dem Bäckerei-Parkplatz in der Wilhelmstraße ein Mannschaftstransport-Fahrzeug und ein Alarm-Pkw gezeigt.

Neben technisch interessierten Besucher kamen vor allem Kinder auf ihre Kosten, die sich auf dem Fahrersitz der großen Fahrzeuge einmal als Feuerwehrleute fühlen konnten. Interesse er-weckte zudem ein Feuerwehrmann, der sich in seiner kompletten persönlichen Schutzausrüstung präsentierte. Die Besucherzahl war leider geringer als in den Vorjahren. Dies gab den acht Feuerwehrleuten jedoch mehr Gelegenheit, ausführlich auf die Fragen der Besucher einzugehen und den ehrenamtlichen Dienst in der Feuerwehr darzustellen.

Wer sich auch für eine Tätigkeit in der Wülfrather Wehr interessiert, kann sich unter der Rufnummer 02058 18457 an das Geschäftszimmer der Freiwilligen Feuerwehr wenden und dort einen unverbindlichen Schnuppertermin bei einem der nächsten Dienstabende vereinbaren.

Auf der Autoschau zeigte die Feuerwehr ihre Einsatzfahrzeuge. Foto: Stadt Wülfrath
Auf der Autoschau zeigte die Feuerwehr ihre Einsatzfahrzeuge. Foto: Stadt Wülfrath