Alexia Spieler, seit 7. Dezember 2023 Vorsitzende der Geschäftsführung von Lhoist. Foto: Lhoist
Alexia Spieler, seit 7. Dezember 2023 Vorsitzende der Geschäftsführung von Lhoist Germany. Foto: Lhoist

Wülfrath. Die bisherige Vertriebschefin von Lhoist Germany, Alexia Spieler, übernimmt ab 7. Dezember 2023 den Vorsitz der Geschäftsführung des größten deutschen Kalkproduzenten.

Alexia Spieler, bisherige Vertriebschefin und dazu Vice President Strategy & Transformation der Lhoist-Gruppe für Europa, übernimmt den Vorsitz der Geschäftsführung des Unternehmens in Deutschland. Sie folgt damit auf Thomas Perterer, der das Unternehmen verlässt. Spieler ist seit über fünf Jahren in verschiedenen Leitungspositionen für Lhoist tätig. Die 38-jährige Betriebswirtin hat 2018 als Associate Director bei Lhoist Germany angefangen. Zuvor hatte sie zehn Jahre als Strategie- und Unternehmensberaterin bei PricewaterhouseCoopers in globalen und nationalen Projekten in unterschiedlichen Branchen gearbeitet. 2019 wechselte Sie bei Lhoist Germany in den Vertrieb und übernahm 2020 als Commercial Director die Gesamtverantwortung für alle Vertriebsaktivitäten der Unternehmung und stieg in dieser Funktion in die Geschäftsleitung auf. Seit April 2023 verantwortete Spieler zusätzlich als Vice President Strategy & Transformation die Strategieentwicklung und -umsetzung des weltweit tätigen Lhoist-Konzerns in Europa. Hierbei steht das Thema CO2-arme Kalkproduktion als Ausgangspunkt für eine klimaneutrale Industrie im Mittelpunkt.

Cedric de Vicq, CEO der Lhoist-Gruppe in Europa, zum Führungswechsel: „Ich freue mich, dass Alexia Spieler die neue Position als Geschäftsführerin von Lhoist in Deutschland übernimmt. Sie kennt die Herausforderungen unserer Branche bestens und wird, auch als Teil des europäischen Management-Teams, unseren Erfolg in Deutschland ausbauen und uns weiter fit für die grüne Transformation machen.“

Alexia Spieler: „Ich gehe mit Freude und Respekt an die neue Aufgabe, gemeinsam mit einem starken Team den größten deutschen Kalkproduzenten in diesen herausfordernden Zeiten weiter auf Erfolgskurs zu halten und die Transformation unseres Unternehmens zukunftsgerichtet voranzutreiben.“