Einsatz für die Wülfrather Feuerwehr im Stadtgebiet. Symbolfoto: André Volkmann
Einsatz für die Wülfrather Feuerwehr im Stadtgebiet. Symbolfoto: André Volkmann

Wülfrath. Am Sonntagabend ist die Wülfrather Feuerwehr gegen kurz nach 22.30 Uhr an die Kastanienallee ausgerückt. Ein Rauchwarnmelder hatte ausgelöst.

In der Einsatzmeldung an die Feuerwehr hieß es zunächst, es solle sich noch jemand in der Wohnung befinden. Wülfraths Brandschützer rückten am Sonntagabend mit den beiden Löschzügen aus Stadtmitte, der Löscheinheit Flandersbach und mit Kräften des Rettungsdienstes der Stadt an die Kastanienallee aus.

„Ein Rauchwarnmelder hatte angeschlagen und Brandgeruch war wahrnehmbar“, berichtet Feuerwehrchef Benjamin Hann. Nach wenigen Minuten hatte der Einsatzleiter jedoch Entwarnung geben können. „Es handelte sich um angebranntes Essen“, so Hann zu dem vermeintlichen Brandeinsatz.

Der Bewohner wurden von den Rettungskräften untersucht. Die Feuerwehr lüftete zudem die Wohnräume.