Ein Blick in die Ausstellung im Zeittunnel. Foto: Zeittunnel
Ein Blick in die Ausstellung im Zeittunnel. Foto: Zeittunnel

Wülfrath. Erstmalig wird es eine gemeinsame Aktion der beiden Kulturstätten Zeittunnel und Niederbergisches Museum geben – am Sonntag, 2. Juli, dreht sich ab 11 Uhr alles um Wülfrather Erdgeschichte und Gegenwart. 

Unter der Überschrift „Zwischen Erdgeschichte und Gegenwart“ wird es einen informellen Überblick in die Entstehungsgeschichte der besonderen erdgeschichtlichen Abläufe in unserer niederbergischen Landschaft bis zu den sich daraus prägenden heimischen Alltags- und Arbeitsbedingungen im 19. Jahrhundert geben.

Die gegenwärtige Situation kann dann wahlweise entweder bei einer Wanderung oder einer Radtour durch die sich wandelnde Landschaft im Kalkabbaugebiet beobachtet werden.

Der Ablauf der Veranstaltung: 

  • 11.00 Uhr: Führung durch den Zeittunnel Wülfrath
  • 12.30 Uhr: Abfahrt per Rad über den Panorama Radweg und Nord Erbach, vorbei am aktuellen Abbau der Kalkwerke Lhoist zum Niederbergischen Museum, Bergstraße 22

oder

  • 12.30 Uhr: Wanderung über den Panorama Radweg, über Kruppstraße und Adelscheider Weg mit Blick auf den aktuellen Abbau der Kalkwerke Lhoist, Richtung Erbacher Berg zum Niederbergischen Museum, Bergstraße 22
  • 14.00 Uhr: Waffeln und Kirschen, dazu Kaffee aus der Dröppelmina. Anschließend Rundgang durch das Niederbergische Museum

Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich unter [email protected] oder unter 02058-78 26 690. Die Kosten pro Person betragen 15 Euro.