Thomas Laske Archivfoto: Mathias Kehren
Bariton Professor Thomas Laske. Archivfoto: Mathias Kehren

Wülfrath. Am Samstag, 13. Januar, findet im Festsaal des Rathauses das Wülfrather Neujahrskonzert statt. Die Veranstaltung feiert dieses Jahr ihr Dreißigjähriges. Los geht es um 15 Uhr.

„Das 30. Wülfrather Neujahrskonzert verspricht wieder das erste musikalische Highlight des Jahres 2024 zu werden“, freut sich Veranstalter Karl-Heinz Nacke.

In den Anfängen hatte die alte Stadt-Sparkasse das Konzert gefördert, danach war es viele Jahre ein Prestige-Objekt der Kreissparkasse. Inzwischen suchen sich die Konzertplaner Stephen Harrison und Karl-Heinz Nacke ihre Sponsoren selbst aus – offensichtlich mit Erfolg, wenn man die Qualität der Solisten aus internationalen Opernhäusern betrachtet.

„Wer auf der Bühne der „Met“ in New York, Beifallsstürme in der Elbphilharmonie in Hamburg erlebte, in seiner Heimatstadt Soul ständig Gastspiele gibt, folgt gerne auch der Einladung nach Wülfrath“, so Nacke. Luiza Fatyol, Ramona Zaharia, Daniel Kim, Thomas Laske, Bogdan Baciu werden ein schwungvolles Programm aus Oper, Operette und Musical präsentieren.

Das Event feiert dabei im 30. Jahr eine Premiere: Erstmals findet die 90-minütige Gala im Festsaal des Wülfrather Rathauses (180 Plätze) statt. Tickets zum Neujahrskonzert gibt es ab 12. Dezember zum Preis von 27 Euro in Wülfrath und Mettmann.