David Burggräf und Thorsten Jentsch von den Wülfrather Sportkeglern. Foto: privat
David Burggräf und Thorsten Jentsch von den Wülfrather Sportkeglern. Foto: privat

Wülfrath. Bei den diesjährigen Bezirks- und Rheinlandmeisterschaften in Mülheim an der Ruhr haben sich zwei Wülfrather Sportkegler für die kommende Westdeutsche Meisterschaft in Langenfeld qualifiziert.

Dabei wurde David Burggräf mit 742 Holz im Wettbewerb der Junioren sogar Vizemeister. Er ist nun, wie sein Onkel Thorsten Jentsch, für die Westdeutsche Meisterschaft qualifiziert. Jentsch erreichte mit 819 Holz bei den Herren A einen fünften Platz. Die Ergebnisse der Wülfrather sind beachtenswert, immerhin sind die Wettbewerbe mit vielen höherklassigen Spielern, teils aus der Bundesliga, besetzt.

Komplettiert wurde das Wülfrather Team im Herren-Wettbewerb mit Marcel Pap 681 Holz und Freddy Maczuga mit 583 Holz. Beide sind letztluch ausgeschieden.

Nach vielen Jahren sind somit mit David Burggräf und Thorsten Jentsch gleich zwei Spieler der Keglervereinigung Wülfrath in Einzelwettbewerben in einer nächsten Runde.