Der Vorstand der Wülfrather Rockmusiker-Gemeinschaft. Foto: WüRG
Der Vorstand der Wülfrather Rockmusiker-Gemeinschaft. Foto: WüRG

Wülfrath. Die Wülfrather Rockmusiker-Gemeinschaft (WüRG) hat ihre Jahreshauptversammlung samt Vorstandswahlen durchgeführt.

Nach der einstimmigen Entlastung des bisherigen Vorstands fanden in der Jahreshauptversammlung der WüRG Vorstandswahlen statt: Der wiedergewählte Vorsitzende Matthias Freund bildet gemeinsam mit dem neu gewählten zweiten Vorsitzenden Christian Erbach und Kassierer Marc Tuschy den geschäftsführenden Vorstand.

Der bisherige Zweite Vorsitzende Sebastian van der Voort stand nach elf Jahren auf dieser Position nicht mehr zur Verfügung, bleibt aber als Beisitzer dem Vorstand erhalten. Neu hinzugekommen ist als Beisitzender Kai Rodzinski, der gemeinsam mit Stefan Langenhof den Vorstand vervollständigt. Katja Springenberg und Jan Breuer standen nicht mehr zur Wahl. Beide engagierten sich langjährig im Vorstand. Rüdiger Frint sorgt zudem weiterhin für den „Support“ für alles im und um das WüRG-Haus.

„Der Rückblick auf das vergangene Jahr 2021 spiegelt ein weiteres Jahr unter Pandemiebedingungen wieder“, teilt der Verein mit. Neben vier „erfolgreichen Fresh-Air-Clubs“ im Sommer, dem „großartigen Martinsfest“ und den To-Go-Cafés im Frühjahr konnte die WüRG zu Halloween eine offene Bühne im WüRG-Haus veranstalten. Dies war das erste Konzert im Haus seit im März 2020 der größte Teil des Umbaus vollzogen wurde und die Pandemie begann. Auch die durch eine Förderung im Rahmen des Programms Neustart Kultur der Bundesregierung und mit Unterstützung der Kreissparkasse Düsseldorf realisierte Lüftungsanlage feierte Premiere, was gezeigt haben, „wie unter diesen Bedingungen sichere Konzerte möglich sind“.

Nachdem jetzt im März das WÜRG-Haus nach zwei Jahren „Pandemiebetrieb“ durch die Mitglieder wieder in Schuss gebracht wurde, brennt die WüRG darauf, wieder mit Veranstaltungen zu starten. Einige Termine stehen bereits: die Scottish Roots mit Ian Bruce, Katharina und Frank spielen am 9. April, „The Dukes“ am 7. Mai und den Poetry-Slam gibt es am 4. Juni. Weitere Termine seien in Planung.

Und: Den 6. August sollten sich die Wülfrather schon einmal vormerken, kündigt die Rockmusiker-Gemeinschaft an. Für diesen Termin plant die WüRG wieder „etwas Besonderes“.