Trotz der Niederlage: Das Spiel gegen Diez-Limburg war über lange Zeit spannend. Foto: Ice Aliens
Trotz der Niederlage: Das Spiel gegen Diez-Limburg war über lange Zeit spannend. Foto: Ice Aliens

Ratingen. Die erste Partie in den Play-Offs haben die Ratinger Ice Aliens gegen die EG Diez-Limburg mit 3:6 verloren.

Lange Zeit war das Spiel ausgeglichen, spannend und hatte den richtigen Play Off Charakter. Doch in den letzten zehn Minuten erlaubten sich die Ice Aliens einige Unaufmerksamkeiten und die Rockets der EG Diez-Limburg zogen auf 6:1 davon. Die Ratinger Truppe zeigte Moral und Kampfeswille, gab sich nicht auf, doch am Ende reichte es nur noch für zwei Tore. Dementsprechend enttäuscht zeigte sich Trainer Sikorski. Er bescheinigte seiner Mannschaft eine gute Leistung, hatte aber auch erkannt, dass sein Team zum Ende zu ungeduldig wurde und sich damit Konter einfing. Das soll in Spiel zwei, am kommenden Sonntag, nicht wieder passieren.

Die Partie begannen die Ice Aliens sehr offensiv und erspielten sich einige Chancen. Dabei vernachlässigten sie die Defensive nicht und so ergab sich von Beginn an eine spannende Partie mit Torraumszenen auf beiden Seiten. Mit einem Konter sorgte Jeffrey Smith in der 16. Minute für die Führung der Gastgeber. Spektakulär war die Rettung des Torwartes der Rockets, der seinen Schläger verloren hatte, auf dem Boden lag und mit einem Butterflysave die Scheibe vor dem Einschlag rettete. Mit dem Zwischenergebnis von 1:0 ging es in die erste Pause.

Die Rockets kamen zunächst druckvoll aus der Kabine, und die Ice Aliens benötigten ein paar Minuten, um wieder in die Partie zu kommen, die sich in der Folge ausgeglichen zeigte. Erneut war es Smith, der in der 31. Minute Torhüter Oster überwand. Die Ice Aliens zeigten sich unbeeindruckt, spielten ihr Spiel und kamen in der 38. Minute durch Dustin Schumacher, der einen feinen Schlagschuss abzog, zum Anschlusstreffer.

Zu Beginn des letzten Drittels war es erneut Smith, der auf 3:1 erhöhte, doch die Moral der Ratinger war ungebrochen. Der Abstand war noch aufzuholen und die Ice Aliens gingen es konzentriert an. In der 51. Minute nutzten die Rockets einen Fehler im Aufbauspiel der Ratinger und konterten in eigener 3:4-Unterzahl die Gäste aus. Das brachte die Ice Aliens aus dem Rhythmus und die EGDL erhöhte innerhalb von drei Minuten auf 6:1. Mit dieser sicheren Führung wurden sie anschliessend etwas nachlässig, so dass Tom Giesen und Max Bleyer das Ergebnis etwas korrigierten.