Am Dienstagabend deckte die Polizei in Velbert in einem Sprinter ein illegales Glücksspiel auf. Symbolfoto: Polizei

Velbert. Die Polizei hat ein illegales Glücksspiel in Velbert aufgedeckt. Sie erwischte neun Männer, die in einem Mercedes Sprinter mit Karten um Geld spielten.

Der Mercedes-Bus stand am Dienstagabend um 22.15 Uhr auf der Hohenzollernstraße in Velbert-Mitte. Die Schiebetür des Wagens war nur angelehnt, Licht drang nach draußen. Die Polizisten hörten mehrere Stimmen.

Als sie die Türe öffneten, entdeckten die Beamten eine Gruppe von neun jungen Männern, „die um einen provisorischen Tisch versammelt waren und augenscheinlich um Geld Karten spielten“, wie es im Polizeibericht heißt. Die Männer versuchten noch, Karten und Bargeld verschwinden zu lassen. Dafür war es aber zu spät.

Die Polizei stellte „eine geringe Menge Bargeld“ sicher und leitete ein Strafverfahren gegen die Velberter (17 bis 23 Jahre) ein. Der Nutzer des Sprinters, ein 21-jähriger Velbert, muss sich einem Verfahren „wegen einer unerlaubten Veranstaltung eines Glücksspiels“ verantworten.

Der Sprinter war der Besatzung eines Streifenwagens nur aufgefallen, weil er „verbotswidrig auf der Hohenzollernstraße in Velbert in einem verkehrsberuhigten Bereich abgestellt war“.