Es war wieder viel los auf dem Markt in Mettmann: Heimatfest 2023. Fotos: Kling

Mettmann. Das Heimatfest in Mettmann hat auch in diesem Jahr wieder Tausende von Besuchern und Besucherinnen angezogen. Ob es im nächsten Jahr stattfindet, ist noch ungewiss.

Drei Tage lang strömten die Menschen in Scharen zum Markt in der Mettmanner Innenstadt. Der Platz um die Kirche St. Lambertus ist ein Garant für den Erfolg von Open-Air-Festen, egal was gerade gefeiert wird, ob Weinsommer, Blotschenmarkt oder eben Heimatfest.

Das Heimatfest ist das älteste an diesem Standort, denn es war bereits das 45. Fest, das Bürgermeisterin Sandra Pietschmann am Freitag eröffnet hat. (Der Blotschenmarkt ist zwar etwas älter, fand in den ersten Jahren aber auf dem Jubiläumsplatz statt.)

Das Heimatfest ist übrigens eine Veranstaltung der Stadt Mettmann und gilt als „Fest der Vereine“, die viele Stände und Büdchen auf dem Markt betreiben. Bei einer schwierigen Wetterlage sind die Beteiligten an diesem Wochenende noch gut über die Runden gekommen.

Ob es im kommenden Jahr ein Heimatfest geben wird, ist nach Aussage der Stadt noch nicht sicher. Das Dach der Kirche wird saniert, dazu muss St. Lambertus eingerüstet werden. Ob die Arbeiten so abgeschlossen werden können, dass ein Heimatfest zum Ende des Sommers 2024 stattfinden (und geplant werden) kann, steht nach Information der Stadtverwaltung noch nicht fest.