Mit attraktivem Programm Besucher ins Niederbergische Museum in Wülfrath locken: Karin Fritsche, Geschäftsführerin des Museum-Trägervereins. Foto: Hans-Joachim Kling

Wülfrath. Mit Sonderaktionen möchte das Niederbergische Museum auch in den nächsten Monaten Besucher in die Räume an der Bergstraße in Wülfrath locken.

Aktuell ist dort eine Fotoausstellung der Gruppe „Die Drei“ zu sehen, die jetzt auch Kinder zu einer Foto-Aktion am 8. März einladen. Die Werke der Kinder sollen dann ab 22. März ausgestellt werden.

Neu in diesem Jahr sind auch die kostenlosen, öffentlichen Führungen, die das Wülfrather Museum jeden vierten Sonntag im Monat anbietet. Dabei können Interessierte unangemeldet sich durch das Haus führen lassen. Nächster Termin ist am 29. März um 15 Uhr.

Zuvor zeigt das Museum noch am 19. März ab 19.30 Uhr den Film „Abgehängt“, der sich mit der Geschichte der Niederbergbahn beschäftigt. Die Hobby-Filmer Elmar Zielke und Frank Jannusch haben 130 Jahre Gesichte der Eisenbahn im Niederbergischen in eine 90-minütige Dokumentation gefasst, die am 19. März (Donnerstag) zu sehen ist. Einlass ist ab 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Das Konzept, mit Sonderaktionen Besucher in das von einem Trägerverein finanzierte Museum zu locken, ging mit der Japan-Ausstellung im vergangenen Jahr voll auf. Die Ausstellung der Werke von Detlef Klähn konnte wegen der großen Nachfrage verlängert werden. 500 Besucher wollten sie sehen, wie Eberhard Tiso am Donnerstagabend der Jahreshauptversammlung des Vereins berichten konnte.

Groß war die Zahl der Besucher auch bei der Aktion „Alles Zinn“, bei der nach 20 Jahren in der Zinngießer-Werkstatt auch wieder Zinn gegossen werden konnte. Zinngießer-Tage möchte das Team um Geschäftsführerin Karin Fritsche auch in diesem Jahr anbieten, für all diejenigen, die die bisherigen Termine verpasst haben.

Aber zunächst Treffen sich Menschen, die Spaß am Erhakt der hsieigen Mundart haben, zum „Bergisch Platt kallen“ am 30. März ab 15 Uhr, offen für alle Interessierten.

Zauberer Hans Dillenberg aus Düssel, seit 45 Jahren mit dem Zauberkoffer im Land unterwegs, lädt ein zu einer magischen Aufführung am Freitag, 31. März, ab 18 Uhr.

Um Losfahren und Loslassen geht es bei einem Konzert mit Masha Potempa und der „Musik-Poesie“: „Leinen los!“ heißt es am 23. April ab 19.30 Uhr.

Der Eintritt zu diesen beiden Veranstaltungen kostet 14 Euro, Mitglieder zahlen zwölf Euro.

249 Männer und Frauen gehören aktuell dem Trägerverein Niederbergisches Museum an. Sie sorgen mit ihren Beiträgen und Spenden dafür, dass das Wülfrather Museum weiterhin seine Türen öffnen kann. Neue Mitglieder sind daher immer willkommen. Weitere Informationen gibt es unter http://www.niederbergisches-museum.de