Die Wuppertaler Sinfoniker geben ein Familienkonzert. Foto: Wuppertaler Bühnen/Gerald Hacke
Die Wuppertaler Sinfoniker geben ein Familienkonzert. Foto: Wuppertaler Bühnen/Gerald Hacke

Wuppertal. Im erten Familienkonzert des Sinfonieorchester Wuppertal am Sonntag, 26. September, steht ab 11 Uhr eine geheimnisvolle Bohnenpflanze im Fokus der musikalischen Erzählung.

Jack tauscht zum Leid der Mutter ihren letzten Besitz, eine Kuh, gegen magische Bohnen ein. Verärgert über diesen vermeintlich schlechten Handel schmeißt die Mutter die Bohnen aus dem Fenster. Am nächsten Tag ist aus den Bohnen eine riesige Ranke gewachsen. Neugierig klettert Jack die Ranke empor und erlebt dort so manches Abenteuer.

Das Sinfonieorchester Wuppertal bringt gemeinsam mit Jörg Schade als Sprecher das Orchestermärchen „Jack und die Bohnenranke“ nach einem englischen Märchen von Andreas N. Tarkmann zu Gehör. Am Dirigentenpult entlockt Gabriel Venzago, 1. Kapellmeister am Salzburger Landestheater, dem Orchester berauschende Melodien und magische Klangfarben.

Das Familienkonzert ist geeignet für Kinder ab sechs Jahren. Fünf Kameras projizieren live das Bühnengeschehen auf eine Großleinwand, so dass auch die jungen Zuschauerinnen und Zuschauer in den hinteren Reihen der Historischen Stadthalle Wuppertal alles hautnah verfolgen können.

Tickets sind erhältlich im Vorverkauf online unter sinfonieorchester-wuppertal.de oder bei der KulturKarte, Kirchplatz 1, Tel.: 0202 563 7666. Restkarten sind auch an der Tageskasse erhältlich. Informationen zu den Coronaschutzmaßnahmen sind zu finden unter wuppertaler-buehnen.de/corona.