Wülfrather Judo-Nachwuchs bei Stadtmeisterschaften erfolgreich

286
Verschiedene Gürtel liegen auf einer Matte. Foto: pixabay/symbolbild
Verschiedene Gürtel liegen auf einer Matte. Foto: pixabay/symbolbild

Wülfrath. Am Sonntag sind die Judoka des TB Wülfrath zur diesjährigen Stadtmeisterschaft angetreten.

Die Zuschauer sahen enge Kämpfe. Mit Würfen und Bodentechniken galt es die Gegner zu besiegen. „Es ist sehr aufregend und spannend, wenn ich da allein auf der Matte stehe und mich die Trainer und Eltern anfeuern“, heißt es von einem der Nachwuchskämpfer..

Nicole Püchel, die als Trainerin und Bundeskampfrichterin für den TB Wülfrath tätig ist, freute sich das die Kinder und Jugendlichen, die im Training erlernten Techniken angewendet haben.

Den Titel des Stadtmeisters erkämpften sich: Benaja Feuersänger, Julian Rehm, Roman Distel, Konstantin Distel, Arthur Distel, Rocko Feuersänger und Elina Merta.

Judo-Abteilungsleiter Roland Thömmes sieht seine Judoka als „sehr erfolgreich“ – sowohl  national als auch international. Die Nachwuchs-Judoka hätten die Farben des TBW erfolgreich vertreten.

Für Anfang kommenden Jahres steht bereits die Teilnahme von Fabienne und Sophie Püchel an den Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen fest. Maurice Püchel wird bei dieser Maßnahme noch verletzungsbedingt fehlen. Im Rahmen der Eröffnungsfeier des „Judo Grand Slam“ werden zehn Kinder den Turnerbund beim Weltturnier in Düsseldorf vertreten.

Als nächste Weiterentwicklung richtet die Judoabteilung die Gruppe „Die Wurfzwerge“ für vier bis sechsjährige Mädchen und Jungen ein. Los geht es am 10. Januar 2020. Interessierte Eltern können Kontakt zu Nicole Püchel per E-Mail an nicole.puechel@tb-wuelfrath.de aufnehmen.