Mai-Gala wird zum „Oktober-Fest“: Klassikkonzert in den Herbst verschoben

61
Thomas Gundlach vom Mettmanner Bauverein, Bürgermeister Thomas Dinkelmann, Operndirektor Stephen Harrison und die Sopranistin Luiza Fatyol sind bereit für die Gala. Foto: André Volkmann
Thomas Gundlach vom Mettmanner Bauverein, Bürgermeister Thomas Dinkelmann, Operndirektor Stephen Harrison und die Sopranistin Luiza Fatyol sind bereit für die Gala. Foto: André Volkmann

Mettmann. Die Mai-Gala muss aufgrund der derzeitigen Lage verschoben werden. Neuer Termin ist der 4. Oktober.

Die Mettmanner Mai-Gala, ein Konzert mit Stars aus Oper und Operette, die am 10. Mai in der Neandertalhalle stattfinden sollte, wird wegen des Coronavirus verschoben. Das hat Karl-Heinz Nacke, der zusammen mit Stephen Harrison, dem Direktor der Deutschen Oper am Rhein, für das künstlerische Programm verantwortlich zeichnet, jetzt bekanntgegeben.

Nacke hat die Mai-Gala vor zwölf Jahren erstmals veranstaltet. Seitdem gehört sie zu einem der großen kulturellen Ereignisse in der Stadt. Unterstützt wird die Mai-Gala von der städtischen Kulturabteilung und dem Mettmanner Bauverein. Bürgermeister Thomas Dinkelmann ist seit vielen Jahren Schirmherr der Veranstaltung.

Die Gala findet nun am Sonntag, 4. Oktober, ab 16 Uhr in der Mettmanner Neandertalhalle statt.