In Notlagen: Tafel Niederberg bietet kontaktlosen Lieferdienst

418
Lebensmittel bringt die Tafel NIederberg in Notlagen an die Haustür - eine Webseite dazu ist online. Foto: André Volkmann
Lebensmittel bringt die Tafel NIederberg in Notlagen an die Haustür - eine Webseite dazu ist online. Foto: André Volkmann

Wülfrath. Die Tafel Niederberg hat alle Standorte aufgrund der Coronavirus-Lage geschlossen. In Notlagen gibt es jetzt alternativ einen Lieferdienst. 

Die Tafel Niederberg hat seit der vorübergehenden Standortschließungen einen kontaktlosen Haustür-Lieferdienst für Menschen in finanziellen Notlagen aufgebaut: Dienstag und Donnerstag werden die Haushalte angefahren.

„Wir konnten inzwischen fünf Auslieferfahrten realisieren“, heißt es vonseiten der Bergischen Diakonie. Insgesamt haben bisher 103 Haushalte aus Velbert, Wülfrath und Heiligenhaus das Angebot des Bringdienstes angenommen und Waren für 14 Tage erhalten. Dass es nicht nur um die Lebensmittel geht, sondern auch um ein gutes Gefühl, haben die Engagierten bei der Tafel Niederberg ebenfalls erfahren: „Etwa genauso viele Menschen waren beruhigt, dass es uns gibt und wollten uns anrufen, wenn sie in Not geraten“. 

Der Kontakt fand bisher über eine veröffentlichte Notfallnummer statt. Um die Telefone zu entlasten und eine vereinfachte Aufnahme der Bedürftigen zu erreichen, konnte mit Unterstützung der Bitloft GmbH aus Velbert kurzfristig eine spezielle Website für Anfragen und zur Registrierung realisiert werden.

Diese Internetseite ist nun online: Über tafel-niederberg.de können sich Betroffene für eine Lieferung registrieren oder ihre Fragen stellen. Auch Helfer und Spender können sich über diese Seite melden und informieren.