Ratinger Grüne: “Lückenschluss der A44 nicht vor 2025”

4892
Visualisierung der Angerbachtalbrücke. Bild: Keipke Architekten
Visualisierung der Angerbachtalbrücke. Bild: Keipke Architekten

Ratingen. Die Ratinger Grünen äußern sich zum A44-Lückenschluss zwischen Ratingen-Ost und Heiligenhaus.

“Ich erwarte den Lückenschluss der A44 zwischen Ratingen-Ost und Heiligenhaus nicht vor 2025”, sagt Hermann Pöhling, grünes Ratsmitglied aus Homberg. Er bezieht sich dabei auf eine Grafik, die das vom Bund mit dem Bau beauftragte Unternehmen Deges im Internet zeigt.

Pöhling erläutert: “Optimaler Baubeginn, so steht dort, sei Mitte 2021. Die Bauzeit für Strecke und weitere Bauwerke – an einer Brücke im Angertal bei Hofermühle wird derzeit gearbeitet – betrage etwa drei Jahre. Allerdings läuft bei dem Großprojekt manches nicht optimal – würde etwa erfolgreich geklagt, verlängert sich der Baubeginn um mindestens zwei Jahre, so die Deges”.

-Anzeige-

Die Ratinger Grünen waren seinerzeit Gegner der A44-Planungen und argumentierten mit der Beeinträchtigung von Frei- und Naturflächen, Lärmzunahme und Gesundheitsbelastung. Ebenso verwiesen sie auf die steigende Kohlendioxid-Belastung und plädierten für eine Neuorientierung der Verkehrspolitik hin zur verstärkten Nutzung des Güter- und Personenverkehrs auf der Schiene.

Zwischenzeitlich wird der Lückenschluss von den Homberger Grünen-Vertretern im Bezirksausschuss, Dr. Axel Zweck und Hermann Pöhling, als “leider unbedingt nötig” bewertet, da der aktuelle Status als Dauerlösung für Homberg untragbar sei. Ein Großteil des Verkehrs zwischen den fertigen Autobahnstücken gehe durch Homberg, was mit erheblichen Belastungen verbunden sei. Die neuen Ampelanlagen würden vermutlich Verbesserungen erzielen, das Ergebnis am Ende sei “aber sicher nicht gut”.

In der nächsten Sitzung des Bezirksausschuss Homberg/Schwarzbach am 13. August wollen die Grünen über die zukünftigen Lärmschutzmaßnahmen für die A 44 entlang von Homberg informiert werden. Sie fragen, ob z.B. Schallschutzwände über Lastwagen-Höhe, Einhausungen im Bereich Homberg, Flüsterasphalt und ein Tempolimit mit 100 Stundenkilometern mit effektiver Überwachung vorgesehen sind. Diese und ähnliche Fragen werden aktuell in der Bevölkerung diskutiert, so die Ratinger Grünen.

Die nächste Bürgersprechstunde zum Lückenschluss der A44 findet laut Deges am 26. August von 17 bis 18 Uhr im Büro der Bauüberwachung in der Hauptstraße 51 in Heiligenhaus statt. Anschließend sind Termine im September, Oktober und November vorgesehen.