Lesung über die Malerin Hilma af  Klint im Weltspiegel

163
Das Mettmanner Kino
Das Mettmanner Kino "Weltspiegel" auf der Düsseldorfer Straße. Foto: André Volkmann

Mettmann. Am Donnerstag, 17. September, liest die Kunstkritikerin und Wissenschaftshistorikerin Julia Voss aus ihrem Buch „Hilma af  Klint – die Menschheit in Erstaunen versetzen“. Die Veranstaltung findet ab 11 Uhr im Kino Weltspiegel statt.

Anmeldungen werden noch bis zum 14. September angenommen, laut Veranstalter sind wenige Plätze frei. Im dem Werk „Hilma af  Klint – die Menschheit in Erstaunen versetzen“ geht es um die gleichnamige schwedische Malerin, die mehr als 1.000 Gemälde, Skizzen und Aquarelle schuf. Autorin Julia Voss recherchierte zehn Jahre lang über die Malerin.

„Schon vor Kandinsky und Mondrian durchbrach sie die Tradition und malte abstrakte Bilder. Sie wusste, dass sie ihrer Zeit voraus war und sie war eine Frau von großer Freiheit und Durchsetzungskraft. Der Zuhörer erfährt ungewöhnlich viele Nuancen aus dem Leben der Malerin mit aller Konsequenz ob positiv oder negativ – ein impulsives, sensibles  Leben in Verbindung mit den vielen Ereignissen aus ihrer Zeit wird aufgeblättert“, heißt es in der Ankündigung zu der Lesung. Der Eintritt kostet 18 Euro.

Ein Corona-Konzept haben die Organisatoren erarbeitet. Von den im Kinosaal 134 verfügbaren Plätze werden lediglich 35 besetzt. Anmeldungen bei Ilona Hodes per E-mail an ilona-hodes@t-online.de oder telefonisch unter 0211 288 0 228.