Mettmanner Ziel beim Stadtradeln: Zweimal um die Welt

130
Die Radler des Polizeisportvereins Mettmann liegen in der Teamwertung ganz vorne. Foto: privat
Die Radler des Polizeisportvereins Mettmann liegen in der Teamwertung ganz vorne.

Mettmann. Die Mettmannerinnen und Mettmanner haben bei der Aktion “Stadtradeln” gemeinsam bereits mehr als 45.000 Kilometer zurückgelegt. 

-Anzeige-
blank

Beim bundesweiten Klima-Wettbewerb „Stadtradeln“ strampeln die Mettmannerinnen und Mettmanner einem neuen Kilometer-Rekord entgegen. Mit 431 Teilnehmern in 33 Teams ist bereits jetzt schon der erste Rekord geknackt – im vergangenen Jahr waren es nur 220 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die mitgemacht haben“, berichtet Organisatorin Nathalie Villière vom Veranstaltungsmanagement der Stadtverwaltung. Der Wettbewerb läuft noch bis zum 26. September.

Das größte Team stellt das Konrad-Heresbach-Gymnasium, das mit 10 Unterteams und insgesamt 160 Radlern erstmals beim „Stadtradeln“ dabei ist. Im „Battle“ gegen den Polizeisportverein (PSV) Mettmann wechseln sie sich zurzeit an der Spitze der Teams mit den meistgefahrenen Kilometern ab. Allerdings hat das PSV-Team nur 26 Radler. In der Wertung „Kilometerleistung pro Person“ liegen derzeit die Teams „Liegeradstützpunkt Mettmann“ mit 401 km und „Umweltradeln“ mit 315 km pro Teilnehmer ganz weit vorn.

Nathalie Villière ist von der hervorragenden Resonanz begeistert. „Ich finde es großartig, dass so viele Bürgerinnen und Bürger am Start sind und sich für ein besseres Klima in unserer Stadt engagieren“, sagt sie. Die Mettmanner sind in nur neun Tagen schon mehr als 45.500 km gefahren. Würde diese Strecke mit einem Auto zurückgelegt, würden rund 7.000 Kilogramm CO2 in die Umwelt gepustet.

„Die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Stadtradeln steigt von Jahr zu Jahr – das ist toll. Wir werden zusammen mit den Radsportvereinen das Radwegenetz in den nächsten Jahren ausbauen und verbessern, um dauerhaft möglichst viele Menschen dazu zu bewegen, für Fahrten in der Stadt aufs Auto zu verzichten und aufs Fahrrad umzusteigen“, sagt Bürgermeister Thomas Dinkelmann.

„Mein Wunsch, dass Mettmann die 80.000 Kilometer schafft und damit zweimal die Welt umrunden wird, werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer locker schaffen“, ist Nathalie Villière überzeugt. Sie glaubt mittlerweile sogar, dass die 100.000-km-Grenze fallen könnte.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer können weiterhin Fotos vom „Stadtradeln“ an die E-Mail-Adresse stadtradeln@mettmann.de oder als Facebook-Nachricht schicken.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden