Bergische Diakonie informiert über Corona-Zahlen in Altenheimen

423
Das Haus August-von-der-Twer der Bergischen Diakonie. Archivfoto: Bergische Diakonie
Das Haus August-von-der-Twer der Bergischen Diakonie. Archivfoto: Bergische Diakonie

Wülfrath. Die Bergische Diakonie hat über den aktuellen Sachstand zur Corona-Lage in den Wülfrather Pflegeeinrichtungen informiert.

Nach Angaben der Bergischen Diakonie gibt es im Haus August-von-der-Twer unverändert positive Corona-Testergebnisse bei 17 Bewohnern. Eine weitere Mitarbeiterin hat sich hingegen infiziert: Beim Personal zählt das Unternehmen derzeit zwölf Infektionen.

„Die PCR-Tests im Haus-August-von-der-Twer haben heute stattgefunden“, informiert Unternehmenssprecherin Renate Zajani. „Die Testergebnisse stehen noch aus.“

Im Haus Luise-von-der-Heyden hat laut Bergischer Diakonie eine Bewohnerin ein positives Testergebnis. Alle sind alle Mitarbeiter seien negativ getestet. Die PCR-Testung im Haus-Luise-von-der-Heyden ist für morgen vorgesehen.

Besondere Hygienemaßnahmen

Für beide Einrichtungen gelten besondere Hygiene- und Schutzmaßnahmen. Die Besuchsregelungen sind mit der Heimaufsicht im Kreis Mettmann abgestimmt.

Im Haus-August-von-der-Twer können Besuche derzeit nur in abgetrennten Bereichen außerhalb der Wohnbereiche oder im Außenbereich angeboten werden.

Im Haus-Luise-von-der-Heyden erfolgen Besuche von 10 bis 17 Uhr unter den geltenden Schutzmaßnahmen.

Aufgrund der Verordnung zum Schutz von Pflegeeinrichtungen dürfen Besucherinnen und Besucher die Einrichtungen nur mit FFP2-Masken betreten. Diese Masken können nicht von der Einrichtung vorgehalten werden. Aus diesem Grund bitten wir die Besucherinnen und Besucher, die vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales geforderte FFP2-Maske mitzubringen.