Zu voll: Sparkasse schließt Heiligenhauser Filiale Selbeck ab Montag

468
Thomas Meuser, Gebietsdirektor der Kreissparkasse in Heiligenhaus. Foto: Kreissparkasse

Heiligenhaus. Die Kreissparkasse Düsseldorf schließt vorübergehend ab kommenden Montag ihre Filiale in der Selbeck.

„Eine Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygienevorschriften sind auf Grund der seit Lockdown deutlich angestiegenen Besucherzahlen nicht zu gewährleisten“, teilt die Kreissparkasse mit.

Beratungsgespräche und Besuche der Kundensafes in der Filiale bleiben aber nach vorheriger Terminvereinbarung möglich, verspricht Thomas Meuser, Gebietsdirektor der Kreissparkasse in Heiligenhaus.

Nach seiner Beobachtung haben die Einkäufe im benachbarten Einzelhandel seit Bekanntgabe des Lockdowns deutlich zugenommen. „Das gilt auch für die Besucherzahlen in unserer Filiale und dem SB-Foyer. Es ist einfach zu voll, die Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln ist nicht mehr zu gewährleisten.“

Um einen ausreichenden Schutz zu garantieren, habe man sich nun entschlossen, lediglich das SB-Foyer geöffnet zu lassen und so die Versorgung mit Bargeld zu sichern. „Die Automaten werden wie immer regelmäßig befüllt und auch desinfiziert“, verspricht Meuser, „und am 11. Januar werden wir unsere Filiale wieder öffnen.“

Zudem ließen sich viele der ‚klassischen Servicegeschäfte‘ über die Direkt-Filiale der Kreissparkasse montags bis freitags von 8.00 bis 19.00 Uhr telefonisch oder per E-Mail erledigen (0211 / 837-0, bzw. info@kskd.de).

Die Hauptfiliale in Heiligenhaus in der Innenstadt bleibt regulär geöffnet.