TBW-Handballerinnen treffen auf TSV Leverkusen II

62
Die erste Damenmannschaft des TB Wülfrath. Foto: TBW
Die erste Damenmannschaft des TB Wülfrath. Foto: TBW

Wülfrath. Vor einer Herausforderung stehen die Wülfrather Handballerinnen des Turnerbundes am Sonntag: Auswärts muss das Team gegen den TSV Leverkusen II ran. 

Der Gastgeber aus Leverkusen geht als Favorit in die Partie. „Da wegen der Handball-WM aktuell der Spielbetrieb in der 1. Liga Spiele ruht, dürfen wir damit rechnen, dass Heimtrainer Jörg Hermes Personal aus dem 1. Liga Kader abruft“, meint Jörg Büngeler. Das fühle sich „nicht so richtig gut an“, sei allerdings legitim und diene im Endeffekt der sehr guten Ausbildung junger Handballtalente, die sich durch Spielzeiten in der 3. Liga entwickeln könnten.

In Eddersheim hatten die Wülfratherinnen am letzten Wochenende einen Punkt in einer Partie mit spannender Schlussphase erkämpft. Die Hinrunde endete für den Turnerbund auf dem sechsten Tabellenplatz. Der Verein sieht „gute Chancen“, die Abstiegsrelegation zu vermeiden. Intensiv bereiteten die Handballdamen sich vor – trotz des kräftezehrenden Spiels in Eddersheim.

„Wir wollen die positive Entwicklung der letzten Wochen stabilisieren und werden Leverkusen wieder mit sehr viel Engagement es so schwer wie möglich machen“, heißt es vom Turnerbund.

Die Voraussetzungen sind gut: Mit im Training war die gesamte Woche Luisa Kieckbusch, deren Ausbildungsphase in Selm endete. „Wir dürfen mit vollem Kader antreten“, so Büngeler. „Alle sind gesund und Beyeröhde spielt am Samstag, so dass Jule Kürten auch für uns auflaufen kann.“

Anwurf für die Partie in Leverkusen ist um 17 Uhr am Sonntag in der Fritz-Jacobi-Halle, Kalkstraße 46. Es gibt es einen Liveticker zum Spiel am Sonntag.

Aktuell sind Zuschauer nach dem 2G-Prinzip plus Maskenpflicht erlaubt. Zudem ist die Gästezahl auf 30 Zuschauer limitiert. Mögliche Restplätze können per E-Mail erfragt werden: joerg.buengeler@gmx.de.