Newsletter: Das Glasfaser-Desaster

1328
Newsletter Nachrichten Lokalnachrichten Kreis Mettmann.

Liebe Leserin, lieber Leser,

„Deutschland würde heute über das dichteste Glasfasernetz der Welt verfügen und wäre bestens auf die digitale Zukunft vorbereitet.“ Der Satz stammt von der „Wirtschaftswoche“, die sich in den vergangenen Jahren mehrfach – wie viele andere – mit dem „Glasfaser-Desaster“ in Deutschland beschäftigt hat. Anfang der achtziger Jahre hatte die Regierung Schmidt den flächendeckenden Glasfaser-Ausbau über 30 Jahre in Deutschland beschlossen. Doch es kam ein Regierungswechsel und alles anders. Somit ist der Glasfaser-Ausbau längst nicht abgeschlossen, wie er es sein könnte, und vor Ort immer noch ein leidiges Thema, weil bei vielen Nutzern das Internet immer noch deutlich zu langsam ist. Viele Haushalte dürften das in diesen Corona-Zeiten erlitten haben, weil die Kapazitäten für Homeoffice und Homeschooling sicher nicht überall reichen. Was nur noch ein weiterer Nerv-Faktor in schwieriger Zeit sein dürfte. Die Stadtwerke in Velbert haben schon vor einiger Zeit die Bedeutung des Themas (auch für die Wirtschaft) erkannt und den Aufbau eines eigenen Glasfasernetzes in Angriff genommen. Immer wieder haben wir darüber berichtet, zuletzt hier: https://supertipp-online.de/2021/10/05/stadtwerke-informieren-ueber-glasfaserausbau-in-velbert/. Jetzt haben auch die Wülfrather Stadtwerke mit einem Partner eine Breitband GmbH gegründet, um in Wülfrath „Glasfaser in jeden Haushalt“ zu bringen. Und das Kabel soll dann wirklich bis ins Haus und nicht nur bis in den Verteilerkasten gehen: https://supertipp-online.de/2021/12/15/glasfaser-in-alle-haushalte-stadtwerke-wuelfrath-gruenden-breitband-gesellschaft/. Aber dennoch haben die meisten von uns längst den Überblick verloren, wer jetzt gerade wieder die Straße aufreißt, um Glasfaser zu verlegen – und warum. In einem Kommentar beschäftigen wir uns aktuell mit dem „Glasfaser-Desaster“. Sie lesen ihn in unseren Ausgaben an diesem Wochenende und hier: https://supertipp-online.de/2021/12/17/kommentar-das-glasfaser-desaster/. Ansonsten sind wir kurz vor Weihnachten „total lokal“ unterwegs: Zum Beispiel mit der Geschichte, dass das BKS-Hochhaus, eine Art Wahrzeichen in Velbert, kein BKS-Schild mehr hat – übrigens ein „Renner“ bei unseren Online-Nachrichten: https://supertipp-online.de/2021/12/14/bks-hochhaus-ohne-bks/. Dafür bekommt das Stadion Velbert ein neues Schild, weil es demnächst „IMS-Arena“ heißt: https://supertipp-online.de/2021/12/16/stadion-velbert-wird-ims-arena/. Nun ja, unter „Arena“ geht es ja heute nicht mehr, auch wenn keine Stierkämpfe dort stattfinden werden. Obwohl: weiß man`s? Sehr glücklich sind wir beim Super Tipp in diesem Jahr schon vor Weihnachten. Das liegt daran, dass unser Adventskalender bei Ihnen so gut ankommt. Denn den Kalender gibt es ja erstmals nicht nur in der gedruckten Zeitung, sondern auch online, wo man tatsächlich die Türchen zu den Gewinnen öffnen kann: https://supertipp-online.de/adventskalender2021/. Bevor wir mit der Weihnachtsausgabe in der nächsten Woche nun wirklich in den Jahresendspurt gehen, sei ein Blick ins kommende Jahr gestattet. Da darf Roland Kaiser im Februar in der Bundesversammlung den Bundespräsidenten mitwählen. Seit seinem Auftritt im Münsteraner Tatort bin ich ja zugegebenermaßen Kaiser-Fan, wenn auch nicht unbedingt musikalisch. Was es mit dieser „bunten Geschichte“ auf sich hat, lesen Sie hier: https://supertipp-online.de/2021/12/16/roland-kaiser-waehlt-wieder-den-bundespraesidenten-mit/. Wir haben hoffentlich wieder eine informative und unterhaltsame Zeitung auf all unseren Kanälen für Sie gemacht und wünschen Ihnen eine gute Lektüre und ein schönes Wochenende am vierten Advent.

Hans-Joachim KlingRedaktionsleitung

Jetzt kostenlos den Newsletter abonnieren:

Melden Sie sich beim Super Tipp Newsletter an und erhalten Sie wöchentlich eine Zusammenfassung der wichtigsten Meldungen.